Guatemala: aquí estoy

 
08März
2014

Urlauuuuuuuuuuub

So das ist jetzt wohl vorerst mein letzter Eintrag hier, denn meine Zeit in Guatemala neigt sich dem Ende zu.

Morgen früh werde ich bis Mittwoch nach El Salvador an den Strand gehen um noch ein bisschen die Sonne zu genießen un wahrscheinlich surfen zu gehen.

Mein Koffer und mein Laptop lass ich dabei hier in der Familie und, nachdem ich dann noch eine Nacht im Hotel hier in Antigua verbracht habe, hole ich die Sachen ab, sag endgültig vorbei und dann geht’s ab zum Flughafen.

Sorry, dass ich die Einträge über Essen, Verkehr und Angewohnheiten nicht fertig stellen konnte, aber die kommen auf jeden Fall noch nach!

Ebenso wie die hoffentlich tollen Strandbilder von El Tunco! Zwinkernd

 

Die letzten Tage waren sehr schön un ich bin sehr froh, dass ich noch mal Sprachkurs gemacht habe, denn so hatte ich wieder Kontakt zu anderen!

Und meine Lehrerin war so super nett!

Heute am Samstag war es ein bisschen langweilig, da alle, wirklich alle am Lago Atítlan sind und somit bin ich en bisschen durch die Gegen gedappt nachdem ich gepackt hatte. Mal schaun wie viel der Koffer letztendlich wiegen wird! Ich glaube es wird knapp…Verschlossen

  packen :(

Also wir sehn uns, wenn ich wieder in Deutschland bin!!!

Hab euch lieeeeeeeeeeeb!

 

PS:
@Andrea: Ui ja das freut mich aber!!! Cool! Vielen Dank!

@Melli: Nein, nein und ja, ja :p
 Also ich denke die Sohle hätte nich schmelzen können, außer man is halt so doof wirklich auf dem Lava zu „laufen“, aber deshalb kann man auch nich ohne Guide hoch.
Und ja ich hab en paar Steinchen mitgenommen oder ja, leider in der schönen kurzen Hose!
Aber ja danke, wird ich machen und dann sehen wir uns ja bald weder – hoffentlich!

08März
2014

Auflösung Kosten Acatenango

So jetzt also noch die letzte Auflösung, für mehr Preise ist kein Platz mehr in meinem Koffer! Zunge raus

Also geschätzt haben:

Edith 1999Q

Papa 400 Q

Frank 700Q

Mama 333Q

Melli 672 Q

Diesmal liegt die beste Schätzung sogar garnich sooooo weit entfernt! Nur 263Q Zwinkernd

Denn alles in allem hat mich die Tour 962Q gekostet inkl. Schlafsack und Rucksack ausleihen und Porter. Und natürlich Zelt und Essen und Guide.

Hab dem Guide auch noch 20 Quetzales Trinkgeld gegeben, denn der hat des echt gut gemacht und was ich besonders toll fand, aufm Rückweg hat er den Müll eingesammelt, also halt die letzte Stunde ca.!!! Fand ich super, denn da lag leider echt viel rum!

Er hat gesagt, dass es ja theoretisch sein Arbeitsplatz ist, den er sauber halten will. Lachend

 

Aber ja, gewonnen hat somit mein Bruderherz! Cool
Yay, Gückwunsch Frank!

06März
2014

Pacaya - Vulkan Nr. 2

Ja hier geht es Schlag auf Schlag, hier ist schon wieder mein nächstes Abenteuer vom heutigen Tag:

Besteigen eines aktiven Vulkan!

Ich weiß nicht, ob das in den Nachrichten war, in Belgien war’s anscheinend im Fernsehen, aber der Vulkan „Pacaya“ ist hier letzten Sonntag „ausgebrochen“, sprich er hat eine riesige Aschewolke ausgespuckt, die hunderte Kilometer weit, bis nach Mexiko, zu sehen war.

 

Ja genau und diesen Vulkan wollte ich hoch, denn nun war die Chance ja höher Lava zu sehn, dacht ich mir.

Mit „meiner“ Agentur gebucht hab ich die Tour auch kostenlos bekommen und billiger für en Kumpel.

Also hieß es halb sechs aufstehn, denn um sechs wurden wir abgeholt (d.h. natürlich 20 Minuten später).
Dann ne Stunde Autofahrt dort hin und dann ging das Vulkanwandern wieder los. Lächelnd
Dabei sind wir nicht en eigentlichen Vulkan hoch, sondern en Berg vorne dran, und nach ner guten Stunde konnte man dann den Vulkan sehen, mit immer noch ganzschön viel Rauch drüber.

Aussicht genießen Ohne Wolken sgar noch schöner :p Blick auf den Vulkan, der überall kleine ich :) Ein bisschen spuckt er noch, aber nur Rauch Vulkan

Anscheinend konnte man vor ein paar Tagen wirklich da unten Lavaströme sehen, aber heute hat es „nur“ geraucht! Und nach Schwefel gerochen! Aber kein starker Geruch, er war recht „annehmbar“, so nach Hexenküche. Zunge raus
Sind dann runter auf en eigentlichen Vulkan und man konnte die Hitze richtig spüren!
Und dann haben wir sogar doch Lava gesehn!! Zwar nur en bisschen, unter den Steinen, aber:

Yay!

War super cool!

LAVAAAAA Ich sehe as, was du nicht siehst...oder doch?

Und dann haben wir auch noch Marshmallows über dem Lava gebraten Lachend

Lecker!

Marshmallows grillen und essen :)

Doch bei den Bildern nah am Lava wurde der Arm ganz schön heiß!
Und man hat die Hitze durch die Schuhe gespürt, auch wenn die Sohle zum Glück nicht geschmolzen ist Verschlossen

Schwefel liegt in der Luft die schon wieder bin da hingekommen ohne hinzufallen! da mussten wir auch die andere Seite! Autsch!

Und zurück sind wir dann über ein Stück von dem Vulkan und das besteht ja alles nur aus diesem leichten, luftigen Bims (?...) , das suuuuuuper spitzkantig ist, leicht nachgibt und rumrutscht.
Also eigentlich ein Wunder, dass ich nur einmal hingefallen bin, aber da hab ich mir gleich en Loch in die Hose geholt und meine Hand ziemlich aufgeschürft. Weinend

 

Aber ja das war auf jedenfalls eine weiter Erfahrung um die ich sehr dankbar bin, auch wenn ich gerne Lavaströme gesehen hätte…aber ich bin ja noch jung und hab mein Leben vor mir…Cool

Sobald wir übrigens den Rückmarsch angetreten haben, kamen mal wieder Wolken auf, also gut, dass wir´s vormittags gemacht haben!

Wolken!!! Mal wieder...

 

PS:

Danke Leute, ich bin froh um jede Person die mich hier in Gedanken begleitet, im Stillen oder „öffentlich“ :) 

@Edith: Ne, des war irgendein „Halleluja“…

05März
2014

Schlangen - nein, nicht zum anstehen :p

So jetzt komme ich gerade vom „Exotik Museum“, aber eigentlich gibt es da gar nich so viel zu erzählen…

Die Glaskästen sehen nicht super seriös oder schön aus. Manchmal hängt en Schild am Fenster was es is, aber oft eben auch nicht, und viele sind auch leer.

Der Typ hat uns da durchgeführt und hat überall gesagt was es ist und ob die hier heimisch ist oder giftig, aber das war´s dann auch schon…Lachend

Aber wir durften am Schluss 2 Schlangen anfassen, oder drei, und irgendwie hatten die andern Mädels alle Panik…un die Jungs anfangs auch Respekt, aber ich fand die ja voll toll!
Die kleinen roten waren super aktiv und sind die ganze zeit rumgekrochen, die braune hat eher gechillt Zwinkernd

  voll cool! Endlich, die Babies schlafen...na fast zumindest :p

Hab beschlossen, dass ich zwar keine Schlange will, da ich die nich füttern will ( auch wenn es nur alle 20 Tage ist) , sondern ich mach das geschickt, ich bring meine Freunde dazu sich eine zu holen und dann kann ich sie bei denen rausholen!
Muss ja keine große sein!

Also…Melli….Roni…Sarah...Kerstin….jemand Interesse????

Oder auch von der Familie natürlich!

Mama!? Und nebenbei noch en paar Mäuse zum füttern???? Zwinkernd

 

PS:

@Melli: Ja, aber du und meine Mum scheint zur Zeit die einzigen zu sein, die meinen Blog lesen Zunge raus
Aber naja…ich schreib ihn ja auch für mich, und ich bin froh, wenn ich wenigstens ein paar mit auf meine Reise nehmen kann!
Ich versuche ja immer lebendig zu schreiben Lächelnd
Und is ja logisch, dass der Anfang spannender ist, weil alles neu ist und so!

Und bei der Predigt kann es auch gut sein, dass ich mir das einfach alles total falsch zusammengereimt habe Verschlossen

04März
2014

Lecker Essen gehn....

Gestern Abend war ich spontan mit den zwei die hier mit mir wohnen essen!

Ich hatte mal wieder lust auf en schönes gescheites Steak! Denn außer Hühnchen kann man hier kein Fleisch essen. Ir bekommen hier ab und zu Schwein oder Rind, aber des is sooooooo zäh!!!!

Also hab ich mir eins bestellt, das sich gut angehört hat, denn welches Teil vom Rind des war, weiß ich nich, denn DIE Vokabeln lern ich auch nich….Zunge raus
Er war etwas erstaunt, als wir es medium bestellt haben, aber bitte….es ist Rind! Wer ist das schon durch?????

Ja jedenfalls war das suuuuuuuper lecker, und das ganze für nur 92Q!!!!
Weniger als 10 Euro, für en sehr gutes Stück Fleisch!
Und wir haben Nachos mit Guacomole als Emphfehlung des Hauses bekommen! Voll lecker!

Pauline und Enno Leckaaaaaaaaaa Hungaaaaaa :)
Aber bezahlen musste ich nich, denn Enno hat und beide eingeladen…Cool

Voll super! Denn ich hab eh nur noch 200Q und wollte eigentlich diese Woche nix mehr abheben! War echt total nett von ihm!!!

 

Ja und die Schule gestern und heute war total super!
Meine Lehrerin is super nett und wir erzählen fast die ganze Zeit über alles mögliche!
Macht voll Spaß!

Nächsten Tage sind auch wieder verplant, morgen geht’s mit der Schule ins Exotik Museum und am Donnerstag morgen auf den aktiven Vulkan Pacaya, der momentan recht aktiv ist, also hoffentlich sehen wir Lava!!!!

Also wird wieder mehr Einträge geben, mit (hoffentlich interessanten) Bildern! Lächelnd

03März
2014

Gottesdienstbesuch :)

Gestern Abend war ich spontan hier im Gottesdienst Lächelnd Wollte ich ja eh mal erleben, denn das gehört ja mit zur Kultur, dada hier alle sehr religös sind

Hab zum Abendessen mal das „Straßenessen“ probieren wollen das immer vor der großen Kirche „La Merced“ ist und es war echt lecker! Und billig! 10Q für den belegten Tortilla Chip hier!!!

Yummy Stand neben stand, aber überall gibt es relativ das gleiche

Ja bin dann eigentlich nur in die Kirche rein um zu schauen, ob die dort Weltgebetstag der Frauen feiern (hab keine Plakate oder so gesehn, wird die Tage mal tagsüber jemand fragen).

Jedenfalls hab ich dann gelesen, dass um 19 Uhr Gottesdienst ist und es war 20 vor oder so, also dachte ich: warum nicht?!

Hab en bisschen gebraucht, bis ich gecheckt hab, dass die alle so Blätter haben mit den Texten und so und als ich mir des dann geholt habe, hab ich festgestellt, dass die Kirche hinter mit ziemlich voll ist!!! Und das Sonntagabend! Wo findet man das in Deutschland noch? Und es waren auch relativ viele Familien drin.

Jedenfalls hat der Gottesdienst dann angefangen und dank dem Gottesdienstablauf konnte ich einigermaßen folgen, aber ich hab trotzdem leider nicht viel verstanden. Unentschlossen

So „ Y con tu espiritu“ oder „Gloria a ti, Senor“ ging ja noch, aber von der Predigt kann ich leider wenig wiedergeben!
Irgendwas mit Familie und was man als Familie und jeder einzelne nicht machen kann/darf, aber dass man die Kinder religiös erziehen soll und im jetzt leben soll und sich nicht so viel Gedanken über die Vergangenheit oder Zukunft machen soll.

Aber der Pfarrer hat total schnell geredet und so „Bibel Vokabular“ lernt man halt nich in der Schule! Das war ja in Australien schon teilweise im Englischen schwer!

Ja aber an und für sich war es ganz schön, es hat ne Musikgruppe gespielt und eine der Frauen da hat extrem schief gesungen, aber die Gemeinde hat die Lieder halbwegs mitgesungen. Des eine kannte ich auch, halt in Deutsch.

Bilder konnte ich halt wären dem Gottesdienst eher schlecht machen, aber hab en paar von der Antigua Tour damals.

Die is echt groß! Und war voll! von außen

Abends Ablauf

Ach und mir sind noch en paar Unterschiede aufgefallen. Beim Friedensgruß fasst man sich gegenseitig am Handgelenk und es gibt keine Weihwasserbecken an den Eingängen, aber am Ende gehen alle nach vorne und der Pfarrer steht da mit einem Kelch Weihwasser.
Ach und sowohl da, als auch bei der Kommunion stürmen alle einfach nach vorne!! So schön geordnete Schlangen gibt’s hier nich Lachend Ein Engländer würde hier wohl durchdrehen Zunge raus
Und einer hatte sein Fahrrad mit in der Kirche….weiß nich….vielleicht is draußen das Risiko zu hoch, dass es geklaut wird...keine Ahnung!

 

PS:

@Mama: Anita ist die Verniedlichungsform von Anna, also Annachen Lachend

@alle: Und ich bin übrigens ENDLICH wieder gesund und kann in ruhe atmen und meine Nase läuft mir nicht mehr davon!

28Februar
2014

Letzter Arbeitstag

Sooooooo gestern hatte ich also meinen letzten Arbeitstag!!!

Weiß nich ob ich mich drüber freuen soll, oder traurig sein soll…die letzten 3 Tage waren eigentlich ganz gut, auch wenn ich am Dienstag vor verschlossenen Türen stand und nachdem nach ner halben Stunde noch immer keiner da war, hab ich mir den Nachmittag freigenommen…:)

keiner da :(

Ja und das Aushänge Schild ist übrigens fertig :)

Und das hier hab ich an meinem letzten Arbeitstag gemacht! Kann es leider nicht wirklich öffnen mit meinem Laptop, aber so uuuungefähr! Die Bilder sind halt natürlich am richtigen Platz!

Plakat

Bin echt stolz, dass ich das mit dem Computer hinbekommen habe! Und vor allem mit der Maus, die nur die Hälfte der Zeit macht was man ihr sagt! Und noch dazu kommt, dass natürlich die Programme auf spanisch waren und auch wenn man das im deutschen fast blind macht, musste ich doch des öffteren suchen, auch weil ich selber en andere Version hab!
Aber ich hab geschafft!
Das wird jetzt groß auf nen Banner gedruckt und an die Wand gehängt!

Ja aber heute hab ich dann mein Arbeitszeugnis abgeholt! 
In Spanisch, das darf ich jetzt noch übersetzen und dann unterschreiben lassen :)

Könnte ein bisschen länger und ausführlicher sein, aber es ist immerhin alles sehr positiv!

Empfehlung Zertifikat

Aber am Ende hab ich mich echt gut mit Prizila verstanden und ich in jetzt ihre Anita, also Annachen :)

Prizila und Anitameine Chefin im Zettelberg

Ja und nächste Woche hab ich dann wieder nachmittags Unterricht, bevor dann meine Zeit hier vorbei ist und ich gerade am Pläne machen bin, was ich die letzten Tage in Mittelmerika mache!

Auf jeden fall an den Strand irgendwo!

Muss euch ja alle vor neid erblassen lassen!!! ;) :p

25Februar
2014

Gute Laune und Planänderungen

Helau ihr liewe Fasenachter!

So das letzte Wochenende hab ich gedacht bleibe ich mal daheim und nutze die Zeit um mich zu erholen, gesund zu werden bzw. all die Dinge machen, zu denen ich während der Woche nicht komme!

Geld gespart habe ich dabei allerdings nicht wirklich, denn ich war shoppen heute.
Ja, das ist Erholung!

Hab mich schon die ganze Woche drauf gefreut!

Wollte ja eigentlich kurze Hosen kaufen, denn meine eine die ich dabei hab,  hab ich seit anfang Australien und die is nun en bisschen grooooooß Verschlossen
Aber da ich keine gefunden hab, hab ich mir halt zwei Kleider gekauft….hihi Unschuldig
Is ja fast des gleiche!
Und dann noch en paar Souvenirs für mich und daheim.
Hab für Melli en super „erster Preis“ gefunden, also ratet weiter fleißig!!!

Und zudem hab ich meine Arbeitsbeziehungen verbessert, denn meine Kollegin hatte heute Geburtstag wie ich gestern erfahren habe, und dann hab ich 2 Stück Kuchen gekauft und ne schöne kalte Cola, denn es war extrem heiß heute, und bin zu ihr rein!
Die hat sich super gefreut und war total gerührt! Bis dahin, das war so kurz nach 12, hatte ihr noch kein Mensch gratuliert! Is das nich super traurig? Stirnrunzelnd

Aber ja, das hat mich dann in Hochstimmung gebracht, denn anderen eine Freunde zu machen ist doch das Schönste!
Und Gute Laune fördert ja die Genesung, von daher hab ich auch was für meine Gesundheit gemacht! Zunge raus

 

Ja das nur als kleines Update von mir!

Ach ja wegen der Arbeit im Allgemeinen…nachdem ich nun all meine Highscores aufm Handy zu verbessern habe hab ich am Montag beschlossen nächste Woche doch noch Sprachkurs zu machen!
Des kostet mich zwar noch mal 135$, aber da hab lern ich auf jedenfalls mehr als beim Praktikum, auch wenn es heute ganz ok war.

 

Bin grad zudem noch dabei Einträge zu schreiben über den Verkehr/Transport hier, übers Essen und allgemein über Guatemala, also die kommen noch die Tage online und auch mit en paar Bildern, da es sonnst nicht so viel spannendes neues zu berichten gibt, sorry dafür!

 

PS:

@Frank und Edith: Danke, für eure ausführlichen und einleuchtenden Erklärungen! Was würde ich nur ohne euch machen???? Zwinkernd Aber wer hat dann jetzt recht???? UnentschlossenZunge raus

23Februar
2014

Auflösung Kosten Tikal

Man das fühlt sich irgendwie schon fast ne Ewigkeit her als ich da war, dabei ist das erst 3 Wochen her!

Aber uiuiui ja da gingen die Preisschätzungen aber ganz schön auseinander! Cool
Also geschätzt haben relativ die gleichen (oh Wunder)

Papa: 2080 Q    

Mama. 250 $               sprich 1934 Q

Melli: 734 Q

Frank: 50 €                 sprich 531 Q

Edith: 999Q

Gekostet hat die tour inkl. Busfahrt 1080Q, dazu kamen dann noch 20$ Parkeintritt.

Zusammen also 1234 Quetzales (ohne Witz Verschlossen ).

Gewonnen hat somit diesmal: meine big sis Edith!

Glückwunsch Zunge raus   Felicidades!!!!

 

Übrigens hab ichs beim Vulkan nicht dazugeschrieben oder gefragt, aber da kann gerne auch noch geschätzt werden!!!! Inkl. Tour und Träger Zwinkernd

16Februar
2014

Vulkan Acastenango

Ja also wie gesagt….ich komme gerade von einem Vulkan! Ich habe es überlebt und bin nicht in den Vulkan gefallen! Lächelnd

Schon am Samstagmorgen gab es allerdings die erste Aufregung für mich, wie ich um kurz vor sechs, wenn es noch dunkel ist, auf die andere Seite der Stadt kommen soll! Denn Tuk-Tuks oder Taxis fahren in meiner Gegend nachts kaum!
Also hab ich am Abend vorher, also ich ein Tuk-Tuk nach hause genommen habe, da ich meine 5 Liter Wasser gekauft habe, den Fahrer gefragt ob er am Morgen um viertel vor sechs hier sein kann, was er bejahte. Also war ich etwas beruhigt, auch wenn ich dem Ganzen nicht getraut hab.
Aber irgendein Tuk-Tuk war jedenfalls um die Zeit morgens da (wenn auch nicht “meins“), und ich bin heile am Treffpunkt angekommen.

Dort hieß es dann erstmal packen, denn ich hab mir ein Rucksack und en Schlafsack von hier geliehen. Dazu kamen noch Zeltstangen und Essen und meine diversen Kleider und Waserflaschen.

Und dann sind wir ein bisschen mit dem Bus gefahren und wurden dann hier rausgeschmissen.

  Anblick vom Haus aus. Der rechte ist Acastenango und wir kamen näher und von hier aus ging es los noch sind alle fit und munter (und sauber)

Shakira, das Pferd das mein Rucksack tragen sollte, war auch schon da! Schon beim Anblick des Vulkans war mir klar, dass das eine gute Entscheidung gewesen ist!

Und ich muss sagen ich hab den Zweck von Wanderstöcken noch nie so ganz verstanden, aber hier hab ich dann doch einen genommen und ich war sooooo heil froh! Sowohl beim Auf- als auch beim Abstieg, war er mein Freund und Helfer!!Cool

Ja und dann ging es auf 2400 Höhenmeter los. Die erste Stunde sollte die schwierigste sein, da unser Körper noch kalt war und da es steil war. Aber im Nachhinein war wohl eher das Ende schwerer, da der Körper schon müde war.

Jedenfalls ging es zuerst durch Felder mal steil, mal sehr steil. Bis zu 60%!!! Und dazu noch weicher Erdboden, wo man immer wieder zurückgerutscht ist.

  erste Pause von vielen Felder und hinten der Vulkan Atitlan

Die Steigung lies nicht groß nach, aber die Umgebung wechselte in einen Wald, wo es dann auch wieder kühler wurde. Ich hab die ganze Zeit versucht mich vorne zu halten, denn da hat man Pausen, während man auf die anderen wartet, aber ab der Mitte, nach der Mittagspause haben meine Oberschenkel angefangen weh zu tun: Muskelkater (jetzt schon!!!!). Hab’s dann nur noch ins Mittelfeld geschafft, aber immerhin!

  ausnahmsweise Pause im Wald Mittagspause... ...mit Aussicht!

Ja nach dem Wald kam dann nur noch Vulkangravel. 30 cm Kies, bei dem man bei der Steigung wirklich kaum halt hatte und bei 2 Schritten wieder einen zurückgerutscht ist.
Zudem wurde nun die Luft immer kälter, sodass es echt teilweise in den Lungen weh getan hat. Dünner wurde sie meiner Meinung nach jedoch nicht wirklich.

letzte Pause vor dem Finale

Und dann. Nach 5 Stunden und 40 Minuten, waren wir endlich oben!!! Endlich!!!!
Es war zwar sehr kalt und extrem windig, aber wir waren alle froh angekommen zu sein und sind, nachdem wir uns wärmer angezogen haben, erstmal auf den Boden gesunken um uns auszuruhen.

  fast geschafft! YAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAY (vorm großen Gipfel) der kleinere Gipfeldie Wolken kommeeeeeeeeeeen!

Und dann kamen Wolken auf! Und ich mein nicht so ein paar Wölkchen am Himmel! Nein, wir waren von Nebel umgeben!!! Sind praktisch in den Wolken geflogen!! Zunge raus

Das war ziemlich dumm, denn dadurch wurde es natürlich, ohne Sonne, noch kälter und vor allem konnten wir denn Sonnenuntergang nicht sehen, denn wir eigentlich vom Gipfel aus sehen wollten.

Der Vulkan hat nämlich zwei Spitzen und unser Camp war in der Mitte.

Ich dick eingemummt mit der hammer Aussicht!

Wir sind dann auf die kleinere Spitze hochgelaufen, in der Hoffnung dass es aufklart, aber….das war die Aussicht!!!!

Und auch beim Sonnenuntergang haben wir nur auf eine weiße Wand geschaut.

1 2 3 4 5 und zu!

Hier hatte es einmal aufgeklart, aber das waren echt nur 5 Sekunden, denn die Wolken sind sehr schnell!

   alle in einer Reihe - warten auf die Sonnemehr oder weiniger gute Sicht :)

Gaaaaaaanz zum Schluss, haben wir aber noch noch ein paar Sekunden mehr klare Sicht bekommen!

Dann gab’s Abendessen ums Feuer rum und ein paar sind dannach noch hoch auf den größeren Gipfel mit der Hoffnung, dass sie doch was sehen, aber Fuego, der aktive Nachbarvulkan, hat wohl nicht wirklich spucken wollen!
Ich habe meine Kräfte lieber für den Sonnenaufgang gespart, denn morgens ist es meistens klar.

Aber zuvor mussten wir erst einmal die Nacht überstehen! Ich hatte von Freunden gehört, dass es recht kalt wird und hatte en paar warme Sachen dabei, aber das es SO kalt werden würde…!?!?1 Überrascht

Der Boden war morgens gefroren und es waren wohl s um die -10°C!!!!! 

Ich hatte wohl noch recht Glück, ich hab zumindest ein bisschen geschlafen, andere waren nur dagelegen und haben frierend auf den Morgen gewartet…

Um fünf Uhr ging es dann raus, sodass wir pünktlich für den Sonnenaufgang auf dem Gipfel waren, aber der musste erst einmal bestiegen werden!

Und das war so ne Herausforderung für sich!!! Den Kreislauf von schlafen auf 180!

60% Steigung in demselben Gravelkies und das mit einem übelsten Muskelkater und einer komplett zunen Nase, denn das Wetter war nich das Beste für meine Erkältung!

Und dann wurde es immer noch immer Kälter und der Wind hat einem fast umgeblasen und mir wurde ein bisschen schlecht, anscheinend hatte sich die Höhe so langsam bemerkbar gemacht, und ich hatte auch auf dem Weg nicht so viel getrunken, was normal hilft.

Jedenfalls sind die andern vorgedüst, keine Ahnung wo die die Energie her hatten, und ich bin mit einer andern hinterher geschlichen! Verschlossen

Geschafft! VOR Sonnenaufgang! Klasse, das miterleben zu dürfen!
ABER: wir haben es noch VOR dem Sonnenaufgang geschafft (auch wenn es nur 30 sec. vorher war…Zwinkernd)

Und von da oben hatte man dann eine Hammer Aussicht über ganz Guatemala!

Vom Lago Atítlan, über den Pazifik und die ganzen Vulkanketten! Einfach traumhaft!

Und dann haben wir auch noch live eine Eruption vom Vulkan Fuego mitbekommen!

Der Hammer!  gefrorener Boden (kein Schnee ;) ) Vulkane

Der spuckt zwar häufig Asche, vor allem am Morgen, aber trotzdem konnten wir uns Glücklich schätzen denk ich!!!!! Das sieht und hört (!) man nicht alle Tage!

Das alles war echt die ganze Anstrengung beim Aufstieg wert!

 

Und dann ging’s auch wieder runter zum Camp frühstücken und Zelte abbauen, bevor wir dann auch schon wieder tschüss sagen mussten.

  unser kleines Camp

Angefangen haben wir den Abstieg mit fünf Schichten Klamotten, doch wir konnten echt mit jedem einzelnen Schritt spüren wie wie Luft wärmer und wärmer wurde, und so schälten wir uns recht schnell von unsere Schichten.

Komischerweise ging es runter zus viel schneller wie hochzus! Lächelnd In knapp 2 Stunden waren wir unten….woran das wohl liegen mag???

Aber es war teilweise gefährlich, wenn wir gingen einen noch steileren, schnelleren, Weg runter, bei dem wir alle öfters hingefallen sind.

  durch Gravel... dünn bewachsener Wald vorm richtigen Wald... und in den Feldern. Das war unser Guide übrigens :) da hatten wir schonmal eine Pause vor ca. 22 Stunden Ende, wo alles angefngen hatte :)

Doch wir sind alle heil wieder unten angekommen, in unseren total staubigen Klamotten, denn der Kies und die trockene Erde haben ziemlich gestaubt!

 

Und so verstaubt, dreckig und verschwitzt sind wir dann alle noch zusammen Brunchen gegangen, aber die in dem Restaurant waren das gewöhnt und so haben wir den Leute immerhin gezeigt, woher wir gerade kamen! Zwinkernd

 

Ich muss sagen beim Abstieg war mein Muskelkater dann eigentlich recht weg, und das Rucksacktragen war kein Problem, aber jetzt einen Tag später, tut mein ganzer Körper weh!
Das ist echt unglaublich! Bei jedem Schritt, der nicht absolut auf ebenem Boden ist, schrei ich innerlich auf!!! Brüllend
Aber so hat man immerhin noch 2 Tage danach was vom Wochenendabenteur! Lachend

 

 

PS:

@Mama: äh ja ne ich glaub Tarantula is ne Vogelspinne…oder verwechsle ich da was! Und schmal kann man mich ja wohl immer noch nicht nennen! Lachend Das macht nur das Licht! Zwinkernd

@Melli: ne Richtige Anweisungen gab’s nich im Falle eines Jaguars, aber wo´s dunkel wurde, kam ein Farmer mit Gewehr dazu…da hab ich mich mal sicher gefühlt…
Und sind das genug Bilder hier??? Cool

@Papa: nein, hier beim Praktikum verdiene ich nichts, außer „Erfahrung“ (im Warten..)
Aber beim Vulkan bin ich mir nicht sicher ob du den geschafft hättest!!! Es ist echt super steil und die Mehrheit der Besteiger war unter 40 würd ich sagen und mehr oder weniger sportlich (bei mir eher weniger Zunge raus )

@Sarah: nein, beim Praktikum muss man echt nicht sehr neidisch sein Lachend Hoffe das wird bei dir in Irland besser!!! Zunge raus Und es sind übrigens 7 Stunden nach euch Lächelnd

@alle: und wegen dem „einladend aussehen“, das is so Standart hier bei den Travel agencys…oft isses sogar nur ein 4m^2 großes „Büro“, also hatte ich ja fast noch Glück! LächelndIch hab immerhin en Computer und kann da Spiele spielen Zunge raus

@Theodora: Man muss ja das Beste aus seinem Aufenthalt hier machen, oder??? Im Haus sitzen und nichts machen kann man auch daheim, da muss ich nicht so weit reisen! No risk, no fun! Und ich hoffe du hast mich an Fasching gut vertreten!!! Zwinkernd

15Februar
2014

Wochenendspläne

So und diesmal schreib ich schon im Voraus was ich am Wochenende mache, damit ihr alle schön neidisch werden könnt!!!...Oder auch nicht..Zwinkernd

Ich werde nämlich den Vulkan Acastenango hier in der Nähe von Antigua besteigen!!! Lächelnd

Jaaaaaaa da seid ihr neidisch, gell??? Zunge raus

Also Antigua liegt ja schon recht hoch (ca. 1500m) und wir werden bis 2400m hoch fahren und ab da dann auch den fast 4000m hohen Vulkan hochsteigen. Und das ganze nur innerhalb von 6 km….das wird glaub ich echt sehr anstrengend und kein Spaziergang Lachend! Und dazu muss man noch pro Person 4,5 Liter Wasser mitschleppen, plus Zeltteile, plus warme Kleidung, da es da oben nachts seeeeehr kalt wird! Evtl. lass ich mit mein Zeug tragen… Verschlossen

Aber da wird bestimmt eine klasse Erfahrung, an der ich wohl meine Grenzen spüren werde!

Und von da oben aus sieht man dann direkt auch den aktiven Vulkan Fuego!!!

Ich freu mich und hoffe das alles klappt und das ich wieder heile nach Hause komm!! Cool

Bis Sonntag!

14Februar
2014

Mein (hartes) Leben als Arbeitende :p

Ja nun jetzt ist meine erste Arbeitswoche auch schon wieder rum!
Wobei sich das zeitweiße ganz schön gezogen hat!

Also ich arbeite in der BARCO Agency in Antigua, die aber gleichzeitig auch noch Babysachen verkauft und auch noch irgendwie Wäsche annimmt zum waschen.

Genau weiß ich das leider immer noch nicht…

Also am ersten Tag wurde ich Mittags hingebracht und saß dann erstmal da, da die Chefin noch nicht da war. Die Frau die dort arbeitet, die Sekretärin, hat mich relativ ignoriert. Hab dann nach dem Ordner mit den Touren gefragt, damit ich wenigstens schon mal einen Überblick bekomme.
Dann kam en Junge rein und ne andere Frau mit nem Kleinkind und dann noch ne Frau und keiner hat sich mir vorgestellt und alle haben mich ignoriert aber alle haben irgendwie dazugehört….man hab ich mich toll gefühlt!Unentschlossen

Hab dann mal irgendwann gefragt wann die Chefin kommt und da sagt die eine „Ich bin die Chefin!“ Aha ok….sie schien mich nicht erwartet zu haben!

Und als ich nach meinen Aufgaben gefragt hab, wusste sie auch nicht so recht…geschweige denn meine Arbeitszeiten! Ich könne kommen wie es mir am Besten passt.

Nun die Schule hat was von 40 Stunden Woche gesagt, ich hab dann gesagt ich komm von 9-12 Uhr und von 2-6 Uhr.

Was hab ich mir da angetan???

Ja Dienstag war dann nicht viel besser, ich hab en paar Daten in den Computer eingegeben von 2012 und hab angefangen den Ordner mit den Touren in den Computer einzugeben und zu aktualisieren, wobei sie mir jedes mal andere Daten gesagt hat und den Kunden teilweise andere Preise, aber was soll’s. Und ich hab die Englischhausaufgaben von dem Jungen korrigiert.

WENN dann mal Kunden kamen haben wir gewechselt, es gibt nämlich nur einen Schreibtisch und einen (alten) Computer. Aber auch da hat sie mir nicht mal erklärt was ich machen muss, wie ich den Zettel ausfülle etc.. Und auch die andern Leute kamen wieder, geredet wurde mit mir nich viel, und wenn, dann sehr schnell…

Mittwochs ging’s mir nich so gut, hatte wohl am Wochenende doch ne Erkältung eingefangen und ich bin nach 1 Stunde heim.

Am Donnerstag war es dann ähnlich, ich hab nun angefangen die Mappe ins englische zu übersetzen. Und dann hieß es plötzlich „ich muss kurz weg, bin in 5 Minuten wieder da, du bist ja ok, oder???“ Äh….NEIN!!!!Überrascht

Keiner hat mir irgendwas erklärt und ich weiß größtenteils keine Preise und von dem Babykram hab ich schon mal gar keine Ahnung.

Aus den 5 Minuten wurden dann auch mal gleich 45, typisch Guatemalteken, und natürlich kamen Einheimische rein die en Strampler wollten aber die Größe war nicht da. Hab versucht zu sagen dass ich denke, dass man das bestellen kann, aber sie sollten doch lieber noch mal in einer halben Stunde kommen, was sie glaub ich auch gemacht haben, war dann schon weg.

Bin dann auch in der Sprachschule um mit der Lilian zu reden, da ich von einer Organisation die ich bezahle um mir ein Praktikum zu organisieren, etwas anderes erwarte. Die war grad aufm Sprung und hat mich auf Montag verschoben.

Denn auch wenn es jetzt heute, am Freitag, einigermaßen ging, und ich hab auch, als ich mit der Sekretärin allein war en bisschen mit ihr geredet so über Valentinstag und ihre Kinder und so und wir haben gut zusammengearbeitet, als wir das Plakat erneuert haben, aber dann ich sie wieder abgehauen und ich hab keine Ahnung wohin und Telefonnummern hab ich auch keine!

Also ich schau mal….werd hier vielleicht dann nur 2 oder 3 Wochen machen und dann lieber noch Sprachkurs, das bringt mir mehr!

Aber werd am Sonntag Vokabeln raussuchen, dass ich mal gescheit nach allem fragen kann, sodass ich Informationen geben kann! Und ich werde keine schnellen Antworten durchgehen lassen!!!

Also das hört sich jetzt wahrscheins wieder schlimmer an als es ist, aber ja….so ganz happy bin ich nicht, aber ich leb noch! Zunge raus

Und Freizeit hab ich halt jetzt auch gar keine mehr, aber so ist das Arbeitsleben ZwinkerndZunge raus

Von außen da sitz ich immer schön brav und arbeite so gut es gehtSchreibtischmit diesem Travelagency!!! Eindeutig! und noch mehr Babysachen Oh ne es is doch ne Agency! das übersetz ich z.B, aber das würdet ihr wohl auch mehr oder weniger hinbekommen!erneuern der Plakate :)

12Februar
2014

Auflösung Kosten Semuc Champey

Ja ich hab kein Datum angegeben bis wann die Umfrage geht, aber da schon ziemlich viele mitgemacht haben, lös ich mal auf! Aber es dürfen auch gern Leute mitmachen, die mich nicht so gut kennen!! :D

 

Also wir hatten:

Edith 99 Q sprich 13 $

Mama 20 $ sprich 155 Q    

Theodora 227 Q  sprich 29 $

Melli 343 Q sprich 44 $

Frank 150 Q sprich 19 $

Papa 267 Q sprich 34 $

 

Also Leute mal ganz ehrlich, ja es is alles recht billig hier, aber Tourismusattraktionen sind überall recht teuer und auch wenn wir es wie ich finde billig bekommen haben.

Also ich hab 55 Dollar für die Tour gezahlt ( 427 Q)   und dann noch mal 232 Q am Ende für das Essen, also insgesamt 659 Quetzales oder 85 Dollar. Als knapp daneben amigos!! :)
Aber ich finde knapp 70 Euro für en ganzes Wochenende mit dem Programm is schon günstig!!!!

Somit gewinnt dann wohl Melli :)

Felicidades!!!!

08Februar
2014

Tikal

Ich weiß ich brauch immer länger, um vom vorherigen Wochenende zu erzählen, aber diesmal hab ich ne gute Ausrede: Ich schaff den ganzen Tag! (Ja darüber kommt morgen auch noch ein Bericht, hab aber noch keine Bilder) Aber heute bin ich krank und jetzt opfere ich meinen Genesungsschlaf, extra für euch! Küssend

Nachdem ich die Woche über nachmittags Unterricht hatte, habe ich keine Schulausflüge mitgemacht, auch, weil ich ne leichte Magenverstimmung hatte.

Aber am Wochenende sind wir zu eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten! Die berühmte Mayastätte Tikal.

Diesmal bin ich nur mit Sophie aus England gefahren, da die andern zum Strand wollten, aber den kann ich auch woanders haben und der steht bei mir erstmal zweitrangig.

Also ja jedenfalls ging es am Freitagabend, nach meiner letzen Spanischstunde, mit dem Shuttle los nach Guatemala City, wo alle großen Reisebusse ins Land abfahren. Guatemala City hat die 4 höchste Mörderrate auf der Welt wir haben uns dort wirklich sehr unwohl gefühlt. Wir haben zwar nur den Bus gewechselt, aber die 2 Minuten, die wir zum Wartesaal gebraucht haben, haben schon gereicht! Man wir sofort von Bettlern umschwärmt die dich pertu nicht zufrieden lassen und man fühlt sich einfach sehr unwohl in dieser lauten, dreckigen Stadt!

Als dann endlich der Bus kam, waren wir positiv überrascht! Wir hatten zwar den „Luxus“ Bus gebucht gehabt (was ein normaler Bus in Europa wäre), oder so hatten wir gedacht, denn die Sitze waren suuuper bequem mit Leder und man konnte sie total weit zurück machen und zudem so was ausklappen für die Füße, sodass es wirklich fast (!) ein Bett war! Ich hab in der 10 stündigen Fahrt viel geschlafen und den Rest gedöst. (Leider habe ich es verpasst Bilder zu machen)

 

Als wir dann ankamen wusste niemand so recht ob wir jetzt da waren oder nicht, denn es war draußen noch dunkel. Aber wir waren da und, da wir nicht im Dunkeln rüber auf die Insel „Flores“ laufen wollten, haben wir gewartet bis es hell wurde. Schon als wir aus dem Bus kamen wurden wir von der schwülen Luft fast erschlagen, man war eindeutig im Regenwald!

Der See im Morgengrauen Herzlich willkommen! Süße kleine Insel mit Booten überschwämmte Ufer

Dann sind wir ca. 1 km auf die Insel gelaufen, die super klein, mitten auf einem großen See ist und durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. In dem kleinen Städtchen haben wir dann erst einmal gefrühstückt (wieder mal frisches Obst mit Joghurt und Müsli Lachend) und haben dann gleich das Bad ausgenutzt um uns ein bisschen frisch zu machen.

 

Dann sind wir ein bisschen rumgelaufen und haben festgestellt, dass die Insel leicht überschwemmt ist, was aber, laut einem Bootsfahrer, alle 5 Jahr vorkommt. Zunge raus

überschwämmte Ufer

Ja und dann um halb 1 rum ging es endlich mit einem weitern Shuttle weiter nach Tikal. Dort mussten wir unverschämter weise noch mal recht viel Parkeinritt bezahlen, und da war nicht mal die Landkarte dabei. Wir dachten wir werden schon raus finden!

Doch auf der Straße im Park sind immer wieder diese Schilder: Achtung Schlange! Achtung Jaguar! Und so weiter…Verschlossen Hat aber mehr Vorfreude bei mir aufgebracht als wirkliche Angst!

 

Also jedenfalls hatten wir dort auch eine Führung, diesmal zum Glück auf Englisch, auch wenn der Akzent ein paar Sachen unverständlich gemacht hat.

Also der Park in der die antike Stadt, in der zeitweise bis zu 200.000 Menschen gelebt hatten, liegt is 16 km^2 groß und hat insgesamt über 3.000 Bauten, wobei viele noch nicht ausgegraben sind, denn als sie entdeckt wurden, waren sie alle vom Urwald übersät. Doch von den bekannten großen Tempeln und Pyramiden gibt es 5. Pyramiden haben die Stufen an allen 4 Seiten und Tempel sind nur in eine Richtung ausgerichtet und zugänglich.

Schon als wir auf den ersten Tempel hoch sind waren wir alle erstaunt wie hoch die Stufen sind, sind doch die Mayas ein recht kleines Volk! Aber die Könige und Herrscher damals waren scheinbar so groß wie wir, man fand ein Skelett, das 1,80m groß war.

das war ganz schön anstrengend!!! :) Ausblick Hoffentlich sucht er nicht mich als Opfer!

Vor der Pyramide sind Opferstätten für die verschiedenen Götter. Auf den Schalen vor den Steinen wurden früher Menschenopfer gebracht, dabei wurde ihnen bei lebendigem Leib das Herz rausgeschnitten, was eine Ehre für sie war und freiwillig gemacht wurde.

Und nach einigen kleineren Gebäuden, bei denen viel über die Kultur der Maya erklärt wurde, kamen wir an den großen Plaza Central, wo der bekannte Tempel steht, der immer auf den Bilder zu sehen ist. Er ist nicht der größte der Tempel, jedoch der am Besten erhaltenste,auch wenn es verboten ist ihn zu besteigen.

Hier hatten wir etwas „Freizeit“ um rumzulaufen und Bilder zu machen, was wir natürlich gemacht haben.

Die volle Pracht Panorama - sorry is nich besonders gut geworden, aber reicht für einen Eindruck! Ich mit Tempel Tataaaaaaaaaaaaaaaaaa Blick von Oben schau mal! Blauer Himmel!!!

Es gibt zwei Tempel an diesem Platz, neben vielen kleineren Gebäuden, die sich gegenüberstehen und auf den 2. konnte man auch hoch. Sehr beeindruckend das ganze! Und die haben das alles gebaut ohne Hilfe von Tieren!!

Es hat dummerweise immer wieder geregnet (Regenwald), und wir hatten keine Regenjacken dabei….aber die Luft war warm, sodass man recht schnell getrocknet ist.

Da drunter ist auch ein Tempel! Sonne liebe Sonne.... (und Regenbogen)

Beim nächsten Tempel hatte es gerade zu regnen aufgehört, also ein Regenbogen aufkam und kurze zeit später wieder der Regen kam. Doch da dies nun schon gegen Abend war und wir gerade nicht am Tempel besteigen waren, war er diesmal nicht so angenehm!

Zum Schluss ging es dann den größten Tempel hoch, Tempel IV, auf dem man über den gesamten Regenwald blicken kann! Das war der Regen definitiv wert!

wie Zipfelmützen in der Ferne etwas nass :D

Und als wir dann unten ankamen hatte der Guide eine nette kleine Tarantula auf der Hand, was ja noch auszuhalten war! Aber dann ging er mit der auf Leute zu und setzte sie ihnen auf die Hand.

Ok, dachte ich, wo bekomme ich schon mal die Chance auf eine wild lebende Tarantula, zudem hatte er gesagt sie sei nicht giftig. Also ab auf die Hand. Und dann fängt dieses Vieh an mir den Arm hochzulaufen und der Guide lacht nur über mein immer panischer werdendes Gesicht!!!!

noch lach ich verkrampft  und paniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiik

Oh stark sein für ein paar Bilder, aber als sie Richtung Mund ging, hab ich gestreikt!!!

Man kann die richtig laufen fühlen! Ich dachte immer es is mehr ein kitzeln, aber die haben richtige „Krallen“ an den Füßen! Aber auch wenn ich sie noch ne halbe Stunde später auf meinem Nacken gespürt habe, aber es war definitiv eine Erfahrung, die ich nicht missen wollte!

 

Ja und wir wollten eigentlich den Sonnenuntergang ansehen (für den wir bezahlt hatten und nicht zu wenig!!!), aber da es total bewölkt war, war dies nicht möglich! Weinend Echt schade, aber kann man nicht ändern!

Doch wir sind im fast Dunkeln zurückgelaufen, was bei den Wurzeln, Pfützen und rutschigen Boden etwa gefährlich war, aber ich hab mich am Guide gehalten und mein spanisch geübt, in das er natürlich sofort gewechselt hat, als er mitbekommen hatte, dass ich 4 Wochen Sprachkurs hatte.

Aber ja dann ging’s wieder nach Flores, zum Burger King, da wir einen Bären Hunger hatten, nach einem sehr frühen Frühstück, und dann zurück nach Guatemala und Antigua und rein is Bettchen! Lächelnd

 

So und auch hier noch mal die Frage wie viel wir nur für den Trip ausgegeben haben (ohne Essen, also nur die Tour und der Parkeintritt).

Kleiner Tipp: Tikal ist die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit hier, selbst die Guatemalteken wissen das zu vermarkten und Touristen entsprechend zahlen zu lassen! Cool

Aber nein Mama, ich werde mir wohl keine 2 von diesen Tüchern leisten können!! Zunge raus

 

PS:

 @Edith: pudarosa Fürze???? Ach jetzt seh ich´s :D Aber ne…nich ganz…:D Die energievolle Macht…es is echt schwer in spanisch – deutsch zu denken, da ich in der Schule immer spanisch – englisch hatte :D Also Powerfull force halt ;)

@Theodora: Rauf…is rauf deutsch…ja glaub schon…:D

@Frank: hä wieso? Hab ich das irgendwo geschrieben???

02Februar
2014

Semuc Champey

So bevor dann schon weder das nächste Wochenendereigniss kommt, sollte ich mal von dem vergangenen berichten. Aber Achtung: Er wird lang!

Also vergangenes Wochenende bin ich mit 12 anderen Leuten, größtenteils Belgiern, der Rest so ziemlich vom letzten Mal, nach Copán gefahren, zu den berühmten Semuc Champey Pools.

 

Am Freitagabend ging’s mit dem Nachtbus los um halb 7. Also ich werde mich echt nie wieder in „normalen“ Bussen beschweren!! Auch wenn diesmal die Straßen Gott sei Dank ausgebaut waren, so war es super unbequem im Bus und wenn man dann mal eingedöst ist, kam so ein scheiß Hubbel, die hier überall gegen schnelles Fahren in Ortschaften sind, oder wir haben ne Pause gemacht.

Aber irgendwann sind wir dann endlich angekommen, so gegen halb 3.

Und dann gab’s en kleines bisschen Schlaf, und um halb 8 wurden wir dann abgeholt.

Wer die kurze Version will: hier bitte :)

Dann gab’s Frühstück und dann um neun sind wir los.

In einem Pick Up Truck!!!

   Alles sehr sicher!und man wird kaum durchgerüttelt! aber die Gegend war sehr schön!

Das ganze sah dann so aus, also praktisch wie im Viehtransport!!! Zunge raus Ok ne es war nich ganz so schlimm aber man wurde halt durchgerüttelt und viel fast um. Cool Aber es war sehr lustig!

  Unser Bungalow Umgebuuuuuuuuuung Na, is das nich was???? fand ich voll schön!

Dann sind wir hier zu unserer Unterkunft für die nächsten zwei Tage gekommen und da war echt total schön gelegen! Direkt oberhalb einer türkisfarbenen Flusses, umgeben von einem atemberaubenden Wald, in dem man immer mal wieder Affen schreien hören konnte (was teilweise echt gruselig war!)

Jedenfalls haben wir dann schnell unsere Zimmer bezogen, und umgezogen und dann ging auch schon die Tour los.

Dabei ging es an diesem Schild vorbei einen echt steilen Berg hoch!

Wir dachten es ist 1h 15min bis da oben hin, aber das war alles insgesamt, bis man wieder, einen anderen Weg, unten ist.

DER HAMMAAAAAAAAAAAA Gruppenfoto musste naürlich auch sein!

Von dem Aussichtspunkt hatte man jedenfalls einen HAMMER Ausblick auch die Pools, deren Wasser einfach nur traumhaft aussieht und in das wir alle schon am liebsten von da oben reingesprungen wären, denn wir waren alle gut verschwitzt. Aber nachdem wir ein paar Fotos gemacht hatten, hieß es auch schon „Vamos!“ und wir mussten weiter, wieder runter.

Ab an die Stelle, wo „der Fluss in der Erde verschwindet“, so lässt sich das nämlich frei von der Maya Sprache übersetzen. .

  Sophie and me

Einige interessiert das hier evt. wie die entstanden sind also lest selbst nach:

  Und, alles verstanden?

Ok…für die, die der Sprach nicht mächtig sind. Ich versuch mal zu übersetzen (mit Wörterbuch) und zusammen zu fassen:

Die Semuc Champey Teiche bilden eine Brücke über den Rio Cahabón. Unter dieser Brücke gibt ist eine Höhle, durch die der Fluss fließt. Der Fluss verlässt die Höhle 300 Meter weiter unten.

Die Kraft des Wassers des Rio Cahabón ist sehr groß. In der Regenzeit, kann der Fluss so stark wachsen, dass er die Pools passieren kann.

Und man soll eben aufpassen, da schon viele Unfälle passiert sind.

Aber wir sind ja nicht in der Regenzeit da und können die Pools in der vollen Pracht genießen!

 

Also hieß es endlich hinein is Nass und erst einmal von der Klippe springen. Die war an und für sich nicht hoch, aber da man noch über ca. 1 m Steine springen musste, was an und für sich ja nicht viel ist, war uns allen etwas mulmig zu mute. Aber letzen Endes sind wir alle gesprungen. Dann ging’s ans „hinunterrutschen“ der Pools, also von Pool zu Pool. Aber hui diese „Wasserfälle“ waren ganzschön raff und spitz manchmal! Wir hatten alle danach schürfwunden! Verschlossen Aber auch dies war sehr lustig und wir haben viel gelacht!

  Mittagessen - unsre Gruppe war echt groß!

Dann gab’s Mittagessen, wir hatten das Programm etwas umgedreht, und danach hieß es gleich wieder „Vamos!“ und wir sind in die Höhlen gegangen, und haben eine Höhlenwanderung im Kerzenschein gemacht Lachend Ja ernsthaft! Jeder von uns hatte eine Kerze in der Hand! Nur der Guide hatte ne Stirnlampe! Das war zwar sehr romanisch, aber dadurch hat man halt nicht viel gesehen und man musste teilweise schwimmen und das dann mit einer Hand über Wasser, damit die Kerze nicht ausgeht, plus Bewegungsangst da überall spitze Steine sind. Das war nicht all zu leicht! Zudem sind wir innerhalb auch noch einen kleinen Wasserfall an einem Seil hoch und runter geklettert und sind ich ein „schwarzen Loch gesprungen“. Alles in allem sehr cool, auch wenn es am Ende echt Zeit war raus zu gehen, da die Kerzen nur noch Stumpel waren! Und wir haben natürlich zahlreiche weitere Kratzer bekommen! ZwinkerndZunge raus Leider konnten wir aber wegen dem Wasser keine Kamera mitnehmen, also keine Bilder, sorry!

Ja danach ging’s dann wieder ins Tageslicht und in die Sonne, denn es war ziemlich kalt da drin. Und dann ging es gleich schon wieder weiter zum Tubing. Tubing is ein großer schwarzer Reifen in dem man sich reinsetzt und den Fluss hinunter gleitet. Normalerweise macht man das an einer etwas turbulenteren Stelle um es spannender zu machen, aber wir sind eher gemäßigt entlang getrieben, was aber sehr entspannend war. Aber da die Sonne schon hinter den Wolken war, war es sehr kalt, sodass wir das von den Brücke springen abgelehnt haben und auf dem nächsten Tag verschoben haben. Doch auf dem Weg runter zum Fluss haben wir einen Affen gesehn! Einen wilden Brüllaffen! Ok er war ziemlch weit entfernt in den Bäumen, aber man konnte ihn eindeutig sehn! Wieder ein wildes Tier von meiner Liste abgehakt! Zunge raus
Ja aber dannach wollten einfach alle nur noch ne warme dusche! Duschen konnten wir, aber leider nicht warm Weinend

 

Und genau ins dieser Nacht wurde ich dort dermaßen verstochen! Das war echt nicht mehr normal! Alle andern haben „nur“ 10 oder so Stiche und ich hatte am Ende des Wochenendes 73!! UND DAS NUR AN DEN BEINEN!!!!!!Brüllend

 

Aber noch ging es einigermaßen am nächsten Tag, ich hab´s noch nicht so sehr gespürt.

Denn den Sonntag haben wir recht gechillt angehen lassen, nachdem der vorherige Tag so gestresst war und wir zuvor nur wenig geschlafen hatten! Ein spätes Frühstück (9 Uhr) und dann erst einmal in der Sonne chillen.

Und dann haben wir uns um ein Uhr mit dem Guide auf der Brücke getroffen, denn wir wollten nicht einfach so springen ohne zu wissen wo das Wasser wie tief ist.

Joa…die Brücke war zwar „nur“ 12 Meter hoch, bzw. wenn man sich unten auf das Geländer gestellt hat nur 9, aber von uns ist keiner zuvor von einer Brücke gesprungen und wir haben alle etwas Überwindung gebraucht. Aber auch hier sind erstaunlicherweise alle gesprungen! Es wurden auch Beweisbilder und Videos gemacht, aber ich muss noch rausfinden wer die hat. Es war jedenfalls Adrenalin pur!

  springen und schwimmen

Und dann sind wir nach dem Mittagessen hier runter an den Felsen gegangen zum Schwimmen bzw. wiederum zum Springen, denn schwimmen war bei der Strömung dort nicht ganz so.

  man is immer weich geladet :p ein letzes Gruppenfoto

Und dann ging es um ca. 4 Wieder zurück mit dem Pick Up und dem Bus, und wir wurden um ca. halb 2 nachts daheim abgeliefert.

Und erst da haben meine Stiche angefangen wie verrückt zu jucken! Ich bin in dieser Nacht echt fast verrückt geworden (vielleicht war ich es auch…). Ich glaube das war echt schlimmer als Windpocken!

Aber trotzdem hat sich das Wochenende echt gelohnt und hier mal wieder eine Frage für euch, was denkt ihr hat dieser Trip alles in allem gekostet? Also Busfahrten, Unterkunft, diverse Touren, Essen und Trinken. Angaben bitte in Quetzales (10Q= 1€) oder Dollar. Lächelnd

 

PS:

@alle: Ja was meint ihr, warum ich da Bild mit dem „Feliz Navidad“ gemacht habe??? Lachend
war wohl noch en Überbleibsel von Weihnachten…Zunge raus

@Edith: Umm…hab glaub ich noch nie bewusst Backkakao gegessen, werde das aber testen sobald ich heim komme! Zunge raus

30Januar
2014

Schokoladenfabrik

So am Donnerstag war ich mit der Sprachschule in einer Schokoladenfabrik für Trinkschokolade, also die, die man mit heißem Wasser oder Milch macht. Leider sind auch hier nur wenige mit. Eine Familie aus Norwegen mit 3 kleineren Kindern, die alle auch spanisch lernen, und ich.. Lächelnd
Es war ein recht kleiner Familienbetrieb, mit nur einer Maschine, die aber auch recht viel Schokolade herstellt, wie wir feststellen sollten.

Anfangs hieß es erst einmal Schürze an, Haarnetz auf und Hände waschen, was wir natürlich alle brav befolgt haben.

Dann hat die Frau kurz die Kakaopflanze vorgestellt, und dass sie hier eben die Schokolade wirklich nur aus reinem Kakao und Zucker herstellen, evtl. noch etwas extra wie z.B. Zimt, oder Chili oder so.

Und dann ging’s ans Rösten und gleichzeitig zermahlen des Kakaos, in dem Fall mit Zimt.

Aber da im Kakao natürlich viel Flüssigkeit drin ist, war es eine recht zähflüssige Masse.

Die durften wir probieren. Einmal mit, und einmal ohne Zucker. Beides war sehr ungewohnt, denn auch wenn das hier alles nur Trinkschokolade ist, ich will nicht wissen welche Stoffe die großen Schokoladenhersteller noch hinzugeben!

Aber vor allem der „pure“ Kakao war einfach nur…komisch bitter JAber anders bitter als 99% Schokoladen.

Jedenfalls wurde das alles dann mit dem Zucker vermischt – erschreckend viel!!! – und dann wird das noch mal zusammen zermahlen, damit es eine einheitliche Masse ergibt, wo wir dann auch helfen durften.

Mahlen des Kakao mischen mit Zucker und nochmals mahlen das fleißige Helferlein :)     

Aber puh! Das ging ganzschön in die Arme!!! Und die machen das teilweise den ganzen Tag!!!

Das Endprodukt sah dann aus wie ein Pulver, wurde aber zu einem Klotz zusammengepresst, der aussah und sich anfühlte wie so ganz leicht angelaufene Schokolade. Nur hat er nich so ne Sauerei gemacht. zusammenpressen

Dann haben wir den Raum gewechselt und di Frau hat zwei Würste gemacht, von der sie dann genau abgewogene, gleichgroße Stücke abgeschnitten hat, die wir dann zu flachen Scheiben formen mussten. Alle natürlich gleichgroß und überall gleich dick. Das war gar nicht so leicht, da die Masse immer mal wieder zerbröselt ist. Aber wir haben es am Ende alle mehr oder weniger hinbekommen.

2 große Würstchen machen und platt klopfen, dabei das drehen und wenden nicht vergessen! uuuuuund fertig! :)

Das ist also echt noch alles Handarbeit hier!

Natürlich gab’s dann auch noch heißen Kakao, der – obwohl mit Wasser angemacht – total lecker war!!!! Trinkschokolade is echt total gut hier in Guatemala! Die zum Essen leider nicht so Weinend

Naja jedenfalls durften wir dann auch noch all die andern Sorten probieren und also ich gehört habe, das ein Pfund nur 25 Q kostet, hab ich dann gleich mal 2 Sorten geholt! Cool

(Mehr Geld hatte ich leider nicht mehr dabei, was vielleicht aber auch besser war Verschlossen…)

Zudem gab’s noch en halbes Pfund für uns alle geschenkt, denn wir haben ja schließlich alle mitgeholfen Zunge raus
Die Frau dachte ich gehöre zur Familie und hätte mir fast die Schokolade für alle gegeben, aber ich bin ja ein ehrlicher Mensch! Zwinkernd

  Feliz Navidad :)

PS:

@Melli: Keine Ahnung, wie die die Farben so intensiv hinbekommen! Aber ich in schon gespannt wie lange die Farbe auf meiner Decke so intensiv bleibt, ob die das Waschen aushält….

@Frank: Gratulation! Wann ist es denn so weit? Ich hol dann noch ein zweites Paar für die Hinterbeine! Zunge raus

@Papa: Naja Fahrsicherheit….ich mach über das Leben in Guatemala noch mal ein extra Bericht, aber einen Motorradführerschein kann man z.B. einfach so für 200Q kaufen…und vom Fahrverhalten her wird das bei anderen Fahrzeigen nicht viel anders sein Verschlossen

@Mama: Ja ich glaube die Fahrten hier wären wirklich nichts für dich, aber vielleicht solltest du mal die Einstellung bei deinem Bildschirm überarbeiten, ich sehe die Farben sehr intensiv! Zwinkernd Und so schwer sind die Namen nicht einfach Buchstabe nach Buchstabe Zunge raus

26Januar
2014

Mercado en Chichicastenango

Ja wie gesagt ging es dann am Sonntag früh morgens zum Markt in Chichicastenango. Das ist der wohl berühmteste Markt in Guatemala, da er an Vielfalt und Farbenpracht wohl kaum zu übertreffen ist.

Und schon allein die Fahrt dort hin war ein echtes Abenteuer!

Die „Schnellstraßen“ hier in Guatemala sind recht gut ausgebaut und befahrbar. Aber diese Straße war NICHT ausgebaut! Ich glaube es wär fast besser gewesen wäre sie gar nicht geteert gewesen, denn sie war so von Schlaglöchern übersät, das man es kaum noch Straße nennen konnte und Federung hat dieser Kleinbus natürlich auch nicht! Noch dazu ging es ziemlich steil je rauf und runter und die Kurven wurden, obwohl sie echt eng waren, auch in einem sehr riskanten Tempo genommen! Es kamen dann noch 2 Leute dazu, obwohl es eigentlich schon voll war, und dann wurde halt kurzerhand ein Stühlchen in den Gang gestellt. Anschnallen tut man sich hier ja sowieso nicht und festhalten? Ach wozu!?!?!? Fliegt man halt ein bisschen durch die Gegend!

Und dann sind wir plötzlich stehen geblieben und es hieß aussteigen. Wir haben dann erst draußen gecheckt, dass vor uns ein Kleinlaster stand, der nicht mehr voran kam. Also hieß es anschieben! Unser Bus is dann auch gleich mal hinterher gefahren und wir standen da, ohne zu wissen ob der jetzt weg wegfährt, oder nur ein Stückchen weiter. Wir sind dann halt mal losgelaufen und hinter der nächsten Kurve stand er dann da. Hat wohl gemerkt, dass der Bus irgendwie zu leicht den Berg hoch kommt ohne all das Gewicht hinten drin. Lächelnd

Immerhin hatte man in dem Bus ne schöne Aussucht... Da laufen wir und hoffen, das der Bus stehen bleibt :DLeider liegt recht viel Müll am Rand :/  

Aber ja allgemein war es echt nichts für schwache Mägen! Es war nicht mal was für starke Mägen! Und wir haben uns nur nicht übergeben, weil wir noch gar nichts in unseren Mägen drin hatten, bis auf ein kleines Bananenbrot durch 7 geteilt.

Aber ok wir haben es überlebt und nachdem sich unser Magen dann nach 3 Stunden Fahrt wieder ein bisschen erholt hatte, hatten wir echt Hunger! Also erstmal Frühstücken bzw. Mittagessen.

Und dann ging’s an Markt erkunden. Dabei war es teilweise echt erstaunlich, dass wir uns nicht verloren haben, da es manchmal echt voll war, was die Frauen natürlich nicht davon abgehalten hat ihre Baby auf dem Rücken zu tragen und die dann fast erquetscht wurden. Aber was sollen sie auch anders machen?

Ja der Mark an sich ist kurz gesagt sehr bunt! Überall sind diese farbenfrohen Decken, Taschen, Teppiche und Kleider.

Der Markt von Oben     schau dir die Farben an Traditionelle Kostüme

Unter anderem auch diese super putzigen Latzhose, in die ich mich sofort verliebt habe und wovon ich mir auch eine geholt habe. Sie ist etwas klein -  also passt einem Neugeborenen wahrscheins so die ersten 2 Wochen -  aber ich will sie mir sowieso erstmal an die Wand hängen. Zumindest bis mein Neffe/Nichte geboren is - also so in einem Jahr (mit dem Zaunpfahl wink Zunge raus) sind die nich knuffig??? Passt mir nich ganz :(

 

Aber natürlich wird hier auch Obst verkauft und Bohnen und Nüsse und hier vor der Kirche Blumen, die sich im Gewühle wohl nicht so gut verkaufen.

Obst gibts natürlich auch  Blumen Das natürliche Licht is der Hammer!

Die Kirche selbst ist innen auch sehr schön! Mit vielen bunten Altären!

Aber eigentlich darf man keine Bilder machen, was ich erst nach diesem Bild festgestellt hatte.

Auch die Masken hier gibt es überall, wohl hauptsächlich als Souvenir, aber sie werden auch an den Feierlichkeiten hier getragen, aber dann wohl eher selbstgemacht.

Ja und Schmuck gab es dort natürlich auch, aber der war teilweise recht teuer. Also für Guatemala.

Hab mir hier diesen Anhänger geholt, der zweiseitig tragbar is, und da wollte sie zuerst 150 Q pro Stück. Aber die Samantha hat dann auch einen gekauft und wir haben dann für beide zusammen 150 Q gezahlt. Also Handel ist hier echt essentiell!

Joa und dann ging es auch schon wieder zurück, diesmal größtenteils auch befestigten Straßen! Thank god! 

PS:

@Papa: Bei aller Liebe zu den Leten hier, aber was soll ich mit einem 500 Euro teurem Tuch, das wahrscheins e nur im Schrank liegt???Verschlossen

@Melli: Ja n ich glaub das war früher nicht wirklich möglich, dass die "NEIN" gesagt haben.... und das deutsch= bayrisch is, denktja leider die ganze Welt

25Januar
2014

Lago de Atítlan

Ja an diesem Wochenende war ich mit ein paar Freunden am Lago de Atítlan, das ist ein See ca. 2 Stunden von Antigua. Die Schule organisiert auch Wochenende Trips, aber die sind deutlich teurer und scheinbar auch sehr viel stressiger, als die selbstorganisierten, bzw. wir sind auch in ein Reisebüro.

Letztendlich sind wir 7 Leute gewesen aus 6 verschiedenen Nationen. England, Holland, Belgien, Deutschland, Canada und Australien. Is eher außergewöhnlich, da echt viele deutsche in der Sprachschule sind, aber ich fand es gut! Bin ja nich zum deutsch reden hier!

Aber es wurde halt dann, bis auch ein paar Mal nach dem Weg fragen etc. doch nur englisch geredet, auch, weil manche erst eine Woche Sprachkurs hatten.

 

Naja jedenfalls sind wir da am Freitag um 4 losgefahren mit einem Shuttle, also Kleinbus, mit denen man hier meistens unterwegs ist. Die Fahrt war ganz ok, auch wenn es am Ende echt steil runter zum See ging, wo dann ein Boot in der Dämmerung auf uns gewartet hatte. Also natürlich nicht ausschließlich uns. Im Gegenteil! Das Boot wurde sehr voll, sodass wir gerade noch vorne im Boot Platz bekommen haben. Nur leider war dieser Teil nicht überdacht und wir wurden auf der 30 minütigen Fahrt teilweise ganz schön nass!

Um 8 rum waren wir dann endlich in San Pedro, einer kleinen Stadt am See, die scheinbar sehr alternativ ist. Alternativ heiß halt auch meistens Marihuana (sorry, aber es ist so!), was uns dann auch gleich mal angeboten wurde.

Haben dann zwei Tuk-Tuk zum Hostel genommen, auch wenn der Fahrer gemeint hat wir passen auch alle in eins, aber naja…

Haben dann unser Zeug ins Zimmer - 3 Zimmer je mit Bad und WIFI für 25Q die Nacht!!!! – und sind dann mit einem bären Hunger auf Nahrungssuche gegangen!

Haben dann auch ein schickes Plätzchen gefunden und sind danach relativ gleich müde und zufrieden ins Bett gefallen.

Am nächsten Morgen haben wir dann die Vorhänge von unserm Zimmer geöffnet und erblicken diese Hammer Aussicht!!!!! Uns blieb echt die Spucke weg!!! Ich weiß nicht was ich erwartet hatte, aber bei dem Preis sicher nicht die Aussicht und sogar ne Hängematte war auf der Terrasse!

  HAMMER Aussicht1 chilln ja ich leb auch noch :)schau dir das an!!!!

Sind dann erst einmal gut Frühstücken gegangen und ich hab schon seit ich hier bin Lust auf frische Früchte mit Joghurt und Müsli.

Und genau das hab ich gegessen! Eine große Schüssel voll! Sogar mit selbst gemachtem Naturjoghurt und Müsli! Lecker!

das war echt sau gut! v.l. Sarah (AUS),Bene (BEL), Bennet (D), Eline (NED), Samanths (CAN), Sophie (UK)

 

Danach sind wie ein bisschen in dem Städtchen rumgelaufen und haben ein Schild gesehen, dass in dem einen Hostel Samstags Poolparty is mit Drink specials. Denn im See selber kann man leider hier in der Stadt nicht baden!

Also sind wir da mal vorbei um zu sehen ob sich da lohnen würde! Oh ja uns wie!

  Wer sagt da schon nein?? Am Rand is das Wasser echt dreckig!

Voller Vorfreude sind wir heim uns umziehen gegangen und dann um 2 rum dort hin.
Aber leider war es super voll, was ja eigentlich logisch war! Sonnenplätze waren gar keine mehr frei! Aber dann haben wir uns halt hier in des Zelt gelebt und ein bisschen relaxed! Muss ja auch mal sein!

war echt gemütlich! Sophie und ich

Haben dann aber doch beschlossen heim zu gehen und uns mit ein paar Drinks auf die Terrasse zu setzen und uns den Sonnenuntergang anzuschauen, was wir dann auch gemacht haben. Doch all zu lang wurde es nicht, denn wir mussten am nächsten Morgen um halb 7 raus, da unser Bus nach Chichicastenango - einem Ort in der Nähe mit einem sehr großen Markt – um halb 8 abfuhr.

  Sonnenuntergang 1 Sonnenuntergang 2

Aber dafür wurden wir m nächsten Morgen mit einem HAMMER Sonnenaufgang belohnt! Das ist echtes Urlaubsfeeling!

Awwwwwwwwwwwwwww das war echt super schön!

23Januar
2014

San Antonio - ein Einblick in die Mayakultur

Heute hatten wir von der Schule aus einen Ausflug in ein nahe gelegenes Dorf, wo wir eine Privatvorstellung über die Indigenas, die Einheimischen, bekamen. Und zwar von ihnen selbst.

Leider sind nur 7 Leute mitgegangen, denn es war echt super!

Es waren ca. 8 Frauen, eine davon hat immer erklärt, in Spanisch natürlich, und die andern haben dies jeweils gezeigt, teilweise mit uns. Und alles hatte einen schönen roten Faden Zunge raus

IndigenasAngefangen hatte es mit einer kleinen Zeremonie mit Weihrauch um die Blumen rum, dann wurden diese...Tücher, die sie immer auf dem Kopf tragen vorgestellt. Dieses Tuch hier dauert ca. 8 Monate Handarbeit - um die 5 Stunden am Tag - und kostet 5000 Quetzales.

 Ein sehr schönes, aber teures selbs gewebtes Tuch  

Die einfarbigen sind aber natürlich billiger. Es hat aber auch sehr viele Verwendungsmöglichkeiten! Einfach als Sonnenschutz, oder als Tragetasche für den Rücken, bzw. auf dem Kopf. Dann werden damit auch die Kinder auf dem Rücken getragen, bis sie 5 Jahre alt sind, und zu dem kann man es zu einem festen Ring zusammen machen, wo ein Korb auf dem Kopf getragen wird, wenn er schwer wird, wobei dort bis zu 25 kg getragen werden und die Frauen hier sind ja echt nicht groß!!!! Und oft dann halt auch Kind PLUS Korb! Und trotzdem haben se noch die Hände frei zum arbeiten!

So laufen die hier locker flockig rum! Größenunterschiede

Das Körbetragen ist echt nicht so leicht, wir haben uns selbst mal dran probiert und sogar ein Bild hinbekommen wo es keiner festhält Cool Und laufen ist dann erst recht schwer! Und es waren gerade Mal ca. 1 kg da drin…. Aber gut die sind halt geübt, da sie das schon in sehr jungen Jahren, so praktisch nach dem Rücken tragen, schon anfangen!

Dann wurde deren Handarbeit vorgestellt, so eben das „weben“ von diesen Tüchern und Teppichen, wobei es sehr kompliziertes weben ist.

  Höchste Konzentration!  Kaffee mahlen

Oder auch das Kaffee mahlen, und der war echt lecker!!! Hab beschlossen auch ganze Bohnen mit heim zu nehmen und selber zu mahlen! Unschuldig

Und dann gab´s so eine…längere „Geschicht“e und zwar wie früher bzw. auch noch teilweise heute, die Hochzeiten waren.

Die Braut wurde auch in dieser Kultur vom Mann ausgesucht. Und zwar sind damals die unverheirateten Frauen mit einem Tuch über der Schulter durch die Straßen gelaufen, die die Männer dann wegziehen mussten, wobei es festgehalten wurde. Waren sie erfolgreich musste die Frau den Mann nehmen obgleich alt oder hässlich.

Dann wurden jeweils die Partner der Familie vorgestellt und die Eltern der zukünftigen Braut konnten nein sagen, aber die Frau selbst hatte nichts mitzureden.        

Als Mitgift musste dabei der Bräutigam der Brautfamilie große süße Brote geben, und zwar eins pro Familienmitglied, was schon um die 100 sein können (keine Ahnung, was die mit so viel Brot auf einmal machen…)

Die Verlobungszeit war ca. 1 Jahr, und die Zeit brauchte die Braut auch, denn sie musste ihrer Schwiegermutter in späh ein oben genanntes Tuch weben, was eben ca. 8 Monate gedauert hat. Der Schwiegervater bekam auch ein kleines für über die Schulter.

 

Und dann kam die Hochzeit, die auch von uns nachgespielt wurde, was echt lustig war! Das Brautpaar war ein älteres Pärchen aus Canada, für die es um genau zu sein ihre erste Hochzeit war! (Was werden da die Kinder sagen, wenn sie DIE Bilder sehen??? Lachend 

Aber ja die Zeremonie war sehr schön, auch wenn sie natürlich abgekürzt haben und ihre eigene Sprache gesprochen haben, wir also nichts verstanden haben. Teil der Zeremonie ist die Übergabe der Tücher. Wenn diese den Beschenkten nicht gefallen, wird die Hochzeit kurzfristig abgesagt Lächelnd (Da ist also das Schlupfloch für die Braut! Verschlossen) Übergabe der Tücher - es hatte ihr gefallen! Die Zeremonie

Und dann haben wir alle gefeiert und getanzt, das machen die normal so 3 Tage und Nächte, aber wir haben das ein bisschen abgekürzt!

Fiesta!!! Hab ihn nicht bekommen :(

Aber auch hier wird der Brautstrauß geworden, den die glückliche Sophie gefangen hatte WeinendLachend

Essen gab es dann aber trotzdem!

Zuerst haben wir unsere eigenen Tortillas gemacht, was echt sehr viel schwieriger ist als es bei denen immer aussieht, da der Teig sehr klebrig ist! Zudem hat es keiner von uns rund bekommen!!!

Tortillas

Und dazu gab es dann ein traditionelles Gericht dessen Namen ich leider vergessen habe, was aber sehr gut ist und dazu gab es „jugo de rosa de Jamaika“, also kalter Hibiskus Tee, der echt total lecker ist!

 

Ja und danach konnte man natürlich noch die Gegenstände im Ausstellungsraum kaufen, wo auch fast jeder as geholt hat. Denn sie haben auch viel Persönliches erzählt und man hatte echt mitleid! Zudem haben sie diese Vorstellung echt super gemacht und uns gut mit eingebunden!
Ich hab mir dort ein Mäppchen geholt und eine Fototasche Zwinkernd

 

Ja und das war es dann auch „schon“. Und das alle nur für 35 Quetzales!!!

  Waren auf den Bus - Eline, ich und Sophie DAs würde ich nicht gerne schleppen!

PS: So ich hoffe ich hab euch jetzt eine Weile beschäftigt gehabt….Zunge raus

19Januar
2014

Als Tourist unterwegs

Ja am Samstag war ich dann mal wieder mit Sophie unterwegs, deren letzte Woche jetzt angebrochen ist. Sie wollte unbedingt ins Deutsche Restaurant hier in Antigua, auch wenn ich jetzt lieber was traditionelles ausprobiert hätte, aber sie wollte es mal ausprobieren und ich hab ja noch etwas zweit.

Also sind wir dort hin und der Innenhof war echt super schön. Hier hat ja eigentlich kein Restaurant en geschlossenen Raum, überall is ein Innenhof und es zieht ziemlich. Aber mittags geht da noch! Jedenfalls hatten wir ne Apfelschorle, das ist echt typisch deutsch, wusste ich bis vor kurzem auch noch nicht, und dazu eine „Bavarian Pizza“, es war so komisch wie es klingt! Pizzaboden, nicht aus Hefeteig, mit Senf als Soße am Boden, Sauerkraut und Würstchen, darüber Käse. Aber gut das klingt jetzt auch widerlicher als es war! Es war ok Verschlossen

der Innenhof Meine Pizza :D

Dann sind wir noch zum Markt, weil sie Souvenirs kaufen wollte und ich hab mir ne schöne bunte Decke für kalte Nächte geholt Cool  Ich mag die Decke wirklich! Schön knallig bunt!

Sonntags bin ich dann noch mit 2 Freunden - Eline aus Holland und Sarah aus Australien - en bisschen Touri-Tour machen gegangen, so ne vorgeschlagene Tour im Reiseführer. Die ging auch hoch zum „cerro de la cruz“, eine Aussichtsplatform über der Stadt, auf dem gegenüberliegenden Berg, wo eben ein Kreuz steht. Die Tour ging dann natürlich auch zu vielen Ruinen, die es hier ja zu genüge gibt un in en „Innenmarkt“, wo ich en paar Postkarten gekauft habe.

Ich, Sarah und Eline Cerro de la cruz :)

Ruine und noch eine Innenmarkt :) lol Musiker

 

 

PS: So hier werde ich jetzt immer auf Fragen antworten :) Und danke für die vielen Kommentare J Vielleicht sollte ich öfters länger nichts schreiben…:p

@Daniela: Nä, ich häb noch kää Matetee gedrunge! Wääs imma noch nit was des is!

@Theodora y todos los que entienden español:
Gracias para la oportunidad de practicar mi español. Estoy no bueno, pero yo trato lo mejor. Yo comprendo mucho pero hablando es muy difícil y tengo que pensar. Pero no, no estoy caído en el volcán :)

16Januar
2014

Leckeren Kaffee im Klange himmlischer Musik

Am letzten Donnerstag war ich dann mit der Sprachschule auf einer Kaffeeplantage, wo auch ein Kaffeemuseum und ein Instrumenten Museum dabei ist, alles für 50 Quetzales.

 

Zuerst hatten wir ne Führung im Instrumentenmuseum – natürlich auf Spanisch – wo die traditionellen Instrumente der Maya vorgestellt wurden.

Die Frau hatte ein traditionelles Kostüm an, was hier erstaunlich viele auch im normalen Alltag an haben.

Es war echt recht interessant wie kreativ die damals so waren, bzw. das benutzen sie teilweise heute noch! Von Muscheltrompeten, über Schildkrötenpantertrommeln bis hin zu Rinderkieferknochen. Sie hat auch alle Instrumente vorgeführt, was nett war!

  Muscheltrompeten Schildkrötenpanzertrommel Rinderkiefer Des sieht man hier recht oft, vor allem am Wochenende So ne Flöte, die aber sehr laut ist und sich anhört wie ein Sax      

Es wurde auch anschließend so ein bisschen die Kultur vorgestellt, was ich sehr interessant fande. Wie sich die Leute z.B. an die sehr unterschiedlichen Gegenden hier anpassen duch Kleider und Hausbau.

Haus am Lago Atítlan - Hochebene Haus in Antigua - tiefe Hochebene Haus am Meer

Auch die traditionellen Traditionen und Feste wurden vorgestellt.

Hier z.B. feiern sie Allerheiligen am 1. November.

AllerheiligenDa gehen sie auf den Friedhof und bringen Blumen ans Grab, wie wir ja auch, aber die Kinder gehen auf die Berge rauf und lassen diese runden Drachen steigen, als Symbol für die Seele, die in den Himmel aufsteigt. Find ich einen sehr schönen Gedanken!

Und diese Eulen hier   bringt man oft als kleiner Geschenk für die Kinder mit, es ist eine Spar-Eule, die, wie bei und die Schweine, Glück bringen sollen und die man, wenn es voll ist, zerbricht.

Ach und das hier sind traditionelle - heutige -  Kosüme für die Feste hier.

 

Dann ging es weiter ins Kaffee Museum, wo zuerst einmal vorgestellt wurde wo überall Kaffee angebaut wird und wie viel. Guatemala ist das 8 größte Produktionsland, aber ist von der Qualität auf dem 3. Platz.

Ich wusste gar nicht, dass die Kaffeeherstellung so viel Arbeit ist! Der Baum allein braucht ca. 40 Jahre bevor er mal anständig Früchte trägt.

  2 Monate alt 2 Jahre alt ausgewachsen nach 40 Jahren

Und selbst dann bring ein Baum ca. 3 kg Beeren, das gibt 0.67 kg nur die Kaffee Kerne, das gibt 0,56 kg getrocknete grüne Kerne und am Ende kommen 0.56 kg geröstete Bohnen raus.

Und auch so ist der Kaffee handgelesen, mit Hand gewaschen und sortiert und mit Hand immer wieder auf dem Boden neu aufgehäuft zum trocknen! Und danach sind sie ja noch immer geschmacklos und erst durch die Röstung kommt das Aroma raus!

Beere, mit Schale und ohne Schale getrocknet, geröstet und schließlich gemahlen gewaschen aufgehäuft am trocknen Kaffee vorm Vulcano Agua ausgebreitet und nach dem vollständigen trocknen alles auf einen großen Haufen alter Röstofen

Wie kam man damals drauf diesen Kern aus dieser kleinen Beere zu nehmen, zu waschen, trocknen, enthülsen und dann zu rösten????? Das ist mir echt ein Rätsel! Aber ich bin froh, dass es – wer auch immer – gemacht hat! ;)

 

Durften dann auch die Bohnen mit verschiedenen Röstungen probieren. Klassisch, französisch und italienisch. Ich fand des dunkle italienische ja sehr gut, aber ach die anderen waren klasse. Haben auch pures Kakaopulver probiert, und ja Frank, diesmal mein ich Kaba :p, und das kann man einfach nicht vergleichen mit normalen Kaba!!!! Es is einfach himmlisch! Genauso wie der Kaffee, der hier wirklich überall einfach besser schmeckt!!!!

ital. franz. normal

Aber ich muss schon sagen ich weiß den Kaffee jetzt noch mehr zu schätzen als zu vor, auch wenn ich nicht so süchtig bin wie manch andere…..gell Mami, gell Roni :)

15Januar
2014

Iglesia de San Francisco

Heut war ich in San Francisco!!!! Also zuminest in einem Kloster von seinem Orden (was ja eigentlich das gleiche ist).

Die Schule in der ich bin organisiert jeden Nachmittag unter der Woche kleine Ausflüge hier in die Umgebung, was echt cool is, denn dann hockt man nich nur in seinem Zimmer und macht noch was mit anderen. Sind halt größtenteils deutsche von daher auf deutsch, oder auf englisch, aber ab Monat will ich versuchen spanisch zu reden….:)

Aber die Führungen sind alle auf Spanisch, damit wir´s üben, was ich gut finde, denn dafür bin ich ja hier!

Also ja jedenfalls bin ich da am Mittwoch mit hier in Antigua ins ehemalige Franziskaner Kloster, das aber im 18. Jahrhundert durch ein Erdbeben zerstört wurde und nun nur noch Ruinen sind. Anbei ist auch ein kleines Museum, größtenteils über den Hermano Pedro (Bruder Peter), der hier im Kloster war und 2002 heilig gesprochen wurde. Noch heute „erscheint“ er hier vielen Leuten und bewirkt Wunder. Er soll vor allem bei Lungen Problemen helfen. Allgemein sind die Guatemaltecen recht relogös, also noch viel stärker wie mitlerweile bei uns in Deutschland!

Das (alte) Kloster Der Eingang Noch alte Wandzeichnungen von damals Hermano Pedro Ein Schrein Ruinen Der alte Brunnen, der noch ganz ar und nun in einer anderen Kirche ist, um erhalten zu bleiben  

Neben der Kirche, die dabei ist und wieder aufgebaut wurde, kann man überall bunte Kerzen kaufen, je nach Anliegen eine andere Farbe. Ich find das ganz interessant und es sieht auch schön bunt aus!

Viele bunte Kerzen...

Und danach bin ich dann noch mit zwei deutschen auf das „Sky Café“, das is halt ein Café auf ner Terrasse, auf der man en guten Ausblick über die ganze Stadt hat. Es ist nicht sehr hoch, aber da kein Gebäude hier über 2 Stockwerke hat, 3 mit der Terrasse, sieht man halt sehr weit! Es ist echt schön, dass hier die alte Stadt erhalten bleibt! Auch McDonalds und BurgerKing, die es hier natürlich auch gibt, dürfen (oder haben zumindest) keine Leuchtreklame!!!!

Agua... an dem man sich immer gut orientieren kann, denn er ist von überall her zu sehn

Hab dort dann auch mein erstes einheimisches Bier getrunken und Nachos mit Guacamole und Salsa gegessen, alles selbst gemacht :)

Gallo :) Yummy!

15Januar
2014

Endlich mal wieder konjugieren....:)

So jetzt bin ich ja schon einige Tage in der Sprachschule und ich muss sagen es is echt gut!

Am ersten Tag war ich schon sehr aufgeregt, ich mein was, wenn ich mit meinem Lehrer/in nich klar komme, und wie viel wird von mir erwartet, wird ich mich dumm anstellen??

Aber ich hab voll die nette Lehrerin, die Mirabel, und sie macht das echt gut! Ihr englisch ist nich da beste, also ich denk es ist gut, dass ich recht gut englisch kann, aber ich kann auch schon recht viel spanisch verstehen! Reden ist halt sehr schwer da man, einige kenne das evtl. vom lateinischen her, jedes Wort im Satz anpassen muss. Und halt mal wieder Verben konjugieren :D

Sprachschule Bunte Schirmchen Mein Übungsheft

Es sind halt auch größtenteils deutsche an der Schule, mit denen mal halt dann in den Pausen deutsch redet…..aber ich versuch immer möglichst viel spanisch mit der Lehrerin zu reden! Halt alles noch im Präsens, denn andere Zeiten kann ich noch nicht, also viel von meiner Vergangenheit kann ich halt noch nicht erzählen :D

Aber ja macht schon Spaß, ach wenn es nach 3 ½ Stunden dann echt reicht und einem der Kopf schwirrt von so viel neuem Zeug! Kann halt nur einfache Sätze bilden, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden mit mir….soweit...

Ich wiederhol halt auch immer nach der Schule daheim und lern Vokabeln und hab auch immer Hausaufgaben auf. Am ersten Tag musste ich gleich mal einen Text schreiben wo ich meine Familie vorstelle sprich wie viel Geschwister ich hab, Eltern, Großeltern, Cousins, Onkel, Tanten etc. und jeweils ihre Namen und Alter. War eigentlich recht gut. Ich konnte halt schon en bisschen was, was sie ja dann gemerkt hat, aber halt dummerweise nur Vokabeln! Von Grammatik hatte ich keine Ahnung :D Und ich kann noch erstaunlich viel vom Lateinischen her übertragen! Ich bin so stolz auf mich :D
Ja und dann am zweiten Tag en Text über des Klima in Deutschland, eben dass wir 4 Jahreszeiten haben und wie da so des Wetter ist, wie hier gibt’s ja nur Sommer und Winter, sprich Regenzeit und Trockenzeit.

Und jetzt die letzten zwei Tage musste ich Verben konjugieren, wobei des echt einfach is eigentlich….
Joa…und die Hausaufgaben mach ich öfters bei uns aufm Dach, einfach weil es dort warm ist (ich frier echt in meinem Zimmer) und halt auch so ganz schön!!!

  Lernen mit Ausblick Über den Dächern von...Antigua

 

Bin jetzt mal gespannt wie des noch so wird, mein Vorsatz is ab Montag versuch so viel wie möglich spanisch zu reden. Bleibe jetzt auch extra am Wochenende daheim und geh auf keine Tour, einfach um die Basics rein zu bekommen, auf die ich dann aufbauen kann.

12Januar
2014

Kennenlernen der Stadt

Ja am Sonntag dann bin ich erstmal mit Sophie gemütlich Frühstücken gegangen, denn Sonntags bekommen wir kein Essen in der Gastfamilie, aber das ist auch ok, denn somit kann man die Köstlichkeiten in all den tollen Cafés kosten, die meistens en Hinterhof haben in dem man toll und gemütlich essen kann!

Hab leider verpasst ein Bild vom Essen zu machen, aber hab so en Bohnenbrei gegessen, solche Backbananen un en leckeres Omelette mit Tomaten. Alles recht traditionell.

Um halb zehn hab ich mich dann in der Sprachschule mit allen getroffen die so die letzten Tage angekommen sind, das waren dann mit mir 4. Wir haben dann eine Stadtführung bekommen – in Spanisch. Er hat aber echt langsam geredet und wiederholt und ich war echt stolz wie viel ich verstanden habe! Und wenn es wichtig war und er gemerkt hat, dass wir es nicht verstehen, hat er´s auch auf Englisch gesagt. War sehr interessant und man hat en kleinen Überblick bekommen, auch wenn ich keine Ahnung mehr hab wo was genau ist, da wir kreuz und quer gelaufen sind :) Aber ich weiß immerhin, nach was ich fragen muss!

Gab en Schokoladen Museum an dem wir vorbeigelaufen sind und schon da hat es totaaaaaaaaaaal gut gerochen!!!!!

 

Naja jedenfalls sind wir da auch zur Bank und ich konnte meine US Dollar wechseln um unter anderem meine Schulden bei Sophie zurückzuzahlen :) Denn meine Karte hatte irgendwie gesponnen….Naja jetzt sollte es erstmal ein bisschen reichen!

Hier also ein paar Bilder von der Stadt:

bunte Häuser überall. Ist echt schön! Arco del antiguo Convento - das berühmte Wahrzeichen Antiguas Ja, mich gibt´s auch noch :) gute Werbestrategie :) Die Universität...glaub ich zumindest :) Brunnen auf dem Hauptplatz La Merced - katholische Kirche Und viele Ruinen, die aber alle als Kirche aufm Stadtplan sind :) noch ne Ruine Straßenverkäufer Ob ihr´s glaub oder nich, das ist der Innenhof eines McDonalds! Und über der Stadt drohnt der Volcán de Agua

Zu Mittag sind wir dann noch alle zusammen, bis auch den Guide, essen gegangen, in ein echtes guatemaltekisches „Restaurant“. Sprich die Kochkessel und Grills standen in der Hofeinfahrt und da läuft man vorbei in den Innenhof, wo en paar Tische und Stühle sind, alle schön mit bestickten Tischdeckchen, die es hier überall gibt.

Wir haben wieder so ein Eintopf gegessen, diesmal mit Hühnchen (inkl. Knochen), dazu Reis und natürlich Tortillas. Die drei Zutaten sind hier so Standard bei fast jeder Mahlzeit.

  fragt mich nich wie es gehießen hat!

Danach bin ich noch mit der einen Norwegerin en bisschen über den Markt gebummelt in den wir so tief eingedrungen sind, dass da nur noch Einheimische waren und wir kaum noch raus gefunden hatten :D Des war in dem überdachten Teil und wir sind dann einfach dem Licht gefolgt :D Aber überall gab es frische Südfrüchte, die einfach nur köstlich gerochen haben, die ich aber nicht unbedingt kaufen wollte, wenn die die hier so auf offener Straße schälen und so….Bin ja nich so zimperlich normal, aber en bisschen aufpassen sollte ich da vielleicht!

Markt

Hab dann aufm Nachhauseweg en Internetcafé gefunden, in dem ich für 1 Q/min nach Europa telefonieren kann :) Werd ich wohl öfters benutzen, denn das ist echt günstig! Muss halt die Tageszeit beachten. :p

 

Ja abends haben wir dann Crépes gegessen, die es hier auch überall in allen möglichen Varianten gibt und die echt lecker sind. Meiner war mit selbstgemachter Schokolade und etwas zu mächtig, aber seeeeeeeehr lecker! Und dazu ein selbstgemachter Minz Ice Tea!

 

Und dann ging´s auch schon wieder heim, denn mein Jetlag war noch immer nich ganz weg und ich wollte am nächsten Tag fit sein für meine erste Spanischstunde!!!

11Januar
2014

Sábado - mein erster Tag

Ja ich weiß, ich bin euch noch ein paar Berichte schuldig, perdón! :)

 

Die Nacht über hab ich wie ein Stein geschlafen und als ich dann am nächsten morgen aufgestanden bin, hab ich erst einmal geduscht und war positiv überrascht, dass die Dusche so groß und gut ist und es sogar warmes Wasser gab! Also…ja…es war zumindest nicht kalt!!!

Dann hab ich mir mein Zimmer ein bisschen eingerichtet. Sprich den Koffer, soweit es ging, ausgepackt und Bilder aufgehängt die ich in einer schwachen Vorahnung auf blanke Wände mitgenommen hatte.

Das sieht dann jetzt so aus:

  Schreibtisch schön belagert :) Ein paar Bilderchen

Beim Frühstück – es gab super lecker frisches Obst - hab ich dann auch die 2 anderen Sprachschüler getroffen, einer aus Belgien, der aber morgen abfährt, und eine aus Österreich. Die Sophie ist schon seit Oktober hier und kann schon gut spanisch und hat mir schon oft bei Fragen die für mich „wie spanisch“ klingen (hahaha) – geholfen! Danke Sophie!!!! :D

Zudem hab ich dann auch den Rest der Familie kennengelernt und der Sohn kann zum Glück gut englisch und der hat mir dann des Haus gezeigt und ich hab mich ein bisschen mit ihm unterhalten. Hier auch dann jetzt Bilder vom Haus bei Tag :)  :

  Ausblick aus meinem Da hinten is des Tor, da steht normal das Auto, links das Bad, rechts bei der Pflanze... ...kommt dann ein Garten... ind gleich rechts daneben dann der Essensbereich, der ganz offen ist. Hier is dann meine Zimmertür und rechts gehts hinauf... zum zweiten Stock, auch alles offen...

Und Ausblick vom Dach:

Direkt dahinter fängt der Wald an alles schön grün und Blütenreich Das Dach dient als Wäschetrockenplatz - hinter der Sonne ist normal ein aktiver Vulkan umgeben von Bergen

Ja mit der Sophie bin ich dann auch los in die Stadt, was sehr gut war, denn sie konnte mir alles zeigen und auch den Weg en bisschen weißen. Antigua is nämlich eigentlich nich schwer aufgebaut. Quadratisch, praktisch gut :D

Beim Kreuz oben rechts wohn ich, links die Sprachschule und in der Mitte das Zentrum :)

Aber unser Haus ist am Stadtrand, somit muss man ca. 15 Minuten laufen zur Stadtmitte, was ja aber auch nicht die Welt ist.

Antigua selbst ist komplett mit Kopfsteinpflaster übersät und somit etwas schwer zu laufen bzw. beim fahren holpert es extrem. Aber genau das macht die Stadt auch sehr schön und bewart eben so das alte, denn es ist ja die alte Hauptstadt. Bilder gibt’s dann morgen, da hab ich ne Stadtführung von Praktikawelten aus.

Wir haben dann noch was gegessen, denn nur Früchte zum Frühstück, auch wenn sie noch so lecker waren und mir in Deutschland wohl endgültig keine Südfrüchte mehr schmecken – so arg satt hat es halt doch nicht gemacht.

Zurück sind wie dann mit dem Tuk-Tuk gefahren – ja, die gibt es auch hier. Hatten zwar etwas Gezedere mit dem Fahrer, da es normal immer 10 Quetzal kostet und er plötzlich 15 wollte, aber wir waren recht schnell daheim! Auch wenn die fahrweise hier echt gewöhnungsbedürftig ist :D

Ja genau also die Währung hier heißt „Quetzal“ und 10 Quetzal sind ca. 1 Euro. Essen bekommt man hier meistens so um die 23 Quetzal. Also recht günstig ;)

  Den einer gibts sowohl als Schein... ....als auch als Münze

Ja mittags gab’s dann Hühnchen mit Limette, Reis und Tortillas, also diese… ja flachen Fladen aus Maisstärke, die nach nichts schmecken bzw. irgendwie komisch, zumindest die gekauften.

Ja und dann hab ich en bisschen hier daheim gechilled und gemerkt, das es echt kalt in meinem Zimmer ist. Draußen schwitzt man sich einen ab (ich brauch unbedigt noch mehr Sommerklamotten!!) und hier sitze ich mit dem Fleece :) Naja

 

Gut und dann um vier hat mich übelst der Jetlag überrollt, sodass ich mich echt zwingen musste noch bis zum Abendessen wach zu bleiben! Pünktlichkeit ist hierbei nich die Stärke der Leute hier, das geplante Essen um sieben gab es erst um kurz nach acht :D
Das war ein typisches Gericht von hier, so ein Eintopf mit kleingeschnittenen Würstchen, Kidneybohnen und Schweinefleisch. Das Fleisch kommt dabei irgendwie ganz rein, sodass man immer mal wieder mal größere, mal kleinere Knochen im Mund hat. Das das gehört scheinbar dazu.

 

Und danach bin ich dann todmüde ins Bett gefallen!!!

10Januar
2014

Ankunft im neuen Zuhause

Nach 45 Minuten Fahrt sind wir dann auch schon vor dem Haus angekommen.
Mein Zuhause für die nächsten 8 Wochen.
Der Fahrer hat geklingelt mich dann ziemlich direkt abgegeben, an einen Mann, den Vater, der aber keinerlei englisch kann. Dieser rief dann seine Frau und ist dann relativ schnell verschwunden. Aber die Mutter war sehr nett, auch wenn sie auch nur 3 Worte englisch kann, wir haben es irgendwie geschafft uns zu verständigen.  Die hat mich dann zu meinem Zimmer gleich im Erdgeschoss geführt.

Nun dürft ihr euch das Haus nicht wie bei uns vorstellen wo man die Eingangstür reingeht und dann ist man drin. Drin mit 4 Wänden. Nein..Verschlossen

Hier kommt man in den Hof, wo auch das Auto steht, dahinter ist das Bad, dann die Küche - alles offen zum Hof, daneben das Esszimmer, sprich en Tisch, und dann auch mein Zimmer. Ich muss sagen es ist größer als meins daheim (is auch nich so schwer Unentschlossen ) und ich wusste ja, dass es sehr spartanisch eingerichtet sein wird. Das Bett war erstaunlich groß dann ein halb kaputter Schrank, ein kleiner Tisch und ein Plastik Gartenstuhl davor. Es hat zwei 2 Fenster, eins is en Bogen nach außen in den Bereich der ja offen ist, aber ohne Glas, sprich ich hör alles und fühle die Kälte auch recht gut, denn da kommt ja keine Sonne hin. Und das andere hat auch oben im Glas en Loch Verschlossen
Aber gut das hört sich alles schlimmer an, als es ist. Mach dann noch Bilder, wenn´s wieder hell ist,

HIerschonmal die Bilder von meinem Zimmer, noch vor dem Auspacken:

Mein Bett Schrank un Tischchen

Naja jedenfalls bin ich dann um 10 Uhr todmüde ins Bett gefallen, ohne noch groß auszupacken. Ich war dann nämlich 25 Unterwegs und es war echt anstrengend.

10Januar
2014

Hinflug - Siesta auch im Flugzeug???

Ja jetzt geht mein großes Abenteuer also auch schon los!

Die letzten Wochen sind echt wie im Flug vergangen und vor 2 tagen kam dann auch endlich meine näheren Infos zum Projekt und zur Familie.

Ich werde in einer Familie wohnen mit 3 Kindern, 17, 22 und 24 ja…hab dort en Einzelzimmer und…ja…Verschlossen viel mehr weiß ich darüber auch noch nicht.

Über´s Projekt weiß ich schon ein bisschen mehr, es ist ein Reisebüro mit 2 Angestellten, das größtenteils Ausflüge auf die umgebenen Vulkane organisiert, aber auch andere Touristenattraktionen in der Gegend.

 

Ja und jetzt sitz ich voller Spannung im Flieger nach Madrid, nachdem ich heute morgen um vier Uhr aufgestanden bin. Das heißt ja…die Aufregung hält sich in Maßen, da ich ziemlich müde bin und ich weiß, das ich noch 24 Stunden Reisen vor mir habe.

Zum Glück kommen wir eine halbe Stunde früher in Madrid an, denn ansonsten hätte ich evtl. meinen Flug verpasst! Mein Terminal  ist nämlich ca. 20 Minuten entfernt, und dass auch nur, wenn gerade eine Tram dorthin kommt. Aber es klappt alles und ich hab sogar noch Zeit mir schnell was zu trinken und en Brötchen zu kaufen, wenn ach extrem teuer.

Beim Boarding dann hab ich festgestellt, dass die mit dem Anstellen noch schlimmer sind als wir deutschen…Alle einfach drauf losstürmen, so wie Kinder beim FußballspielenZunge raus 

 

Im Flieger dann…ja also ich bin mit der Iberia Airline geflogen und ich will sie jetzt nicht schlecht machen oder so, aber….ich würde sie auch nicht empfehlen. Es is ein echter Schlamperladen!

Angefangen hat es damit, dass am Anfang erstmal alle 3x umgesetzt wurden, also ich nich, aber um mich rum haben sie alle rumgeschickt und dann doch wieder zurückgeschickt und ursprünglich war niemand neben mir und dann doch und….keine Ahnung was da abging. Aber ich war ganz hinten gesessen und konnte immerhin meinen Sitz unbeschwert zurück machen. Lächelnd   Doch leider war kein Bildschirm vor mir, wo man Filme anschauen kann. Ich dachte das ist Standard in den Langstreckenflugzeugen…tja….falsch gedacht. Man konnte „Radio“ hören, sprich 8 Songs, die immer wieder wiederholt werden. Aber das hängt dir spätestens nach 3 Stunden auch zum Hals raus und ich hatte insgesamt 11 Stunden…

Dann konnte von der Crew auch kaum einer englisch und sie haben grundsätzlich spanisch mit dir geredet, was ich ja (noch) nicht kann. Zudem gab es nur en Kissen und ne kleine Decke, keine Wasserflasche, Hausschuhe oder Erdnüsschen :( Beim Mittagessen dann haben sie mir des Essen vorne dran gestellt - erstmal ohne was Warmes - dann nach 5 Minuten wurde ich gefragt ob ich pasta oder was anderes will (hab´s nicht verstanden) und dann haben sie mein Essen vergessen und ich konnte mich erst beschweren als er mit der 2. Fuhre Brötchen rum is. Dann standen ewig die leeren Tabletts vor uns rum. Und nach dem Essen haben wir dann erstmal keinen Stewardess für 4 Stunden gesehen. Haben die da etwa aus „Siesta“??? Als dann immer mehr Leute nach hinten zum Trinken holen gegangen sind, sind sie halt dann um 5 doch mal rum und haben auch sehr eklige Sandwichs verteilt. Dachte das war´s dann mit dem Essen, aber es gab um 8 rum noch mal en Brötchen und Joghurt.
Naja und dann beim Landeanflug sind sie auch nich rum ob man angeschnallt ist und haben erst ca. 30 Meter überm Boden (!) bemerkt, dass 2 Gepäckklappen offen sind und sind dann da hingerannt…das hätte echt böse enden können, denn sanft war die Landung nicht gerade.

Ja und dann in Panama hatte ich en bisschen länger Zeit und ich muss sagen der Flughafen is echt recht schön! Es gibt überall Geschäfte, auch direkt an den Gates und auch bunt gemischte und nicht nur Taschen, Uhren und Parfüms….Zwinkernd Aber es war unglaublich schwül!

Ja und dann ging mein letzter Flug los wo ich noch ein bisschen last minute Spanisch gelernt habe.

Ankunft Panama - wobei sehr viel besser Wetter war wie es hier aussieht Und wieder Abflug 2 Stunden später - Nachts

Ja und dann bin ich auch schon angekommen, um halb 9 rum, Ortszeit.

Guatemala Stadt Willkommen in Guatemala
Und schon als ich aus dem Flughafen rausgekommen bin hat man gleich gemerkt, dass man nicht mehr in Deutschland ist. Ein Geschrei nach Leuten wie aufm Markt, teilweise schon Straßenverkäufer und 100 Taxifahrer die dir ne Fahrt anbieten. Nach ner Weile kam dann auch mein Abholer und nun wurde die Aufregung immer größer! Wie wird die Familie wohl so sein???? Wie ist mein Zimmer? Werde ich als „Familienglied“ gesehn, oder nur als „ Geldgeber“ Jaja das wird wohl spannend werden!!! Cool

17Dezember
2013

Guatemala? Ja wo liegt das überhaupt?

So da sich viele unter Guatemala vielleicht garnix vorstellen können, stelle ich das Land mal kurz vor, also von "außerhalb", weil letztendlich is doch alles anders als man denkt! Zwinkernd

 

Aber eins ist sicher:

Guatemala liegt in Zentralamerika, direkt unter Mexiko, also  in dem "schmalen Teil" unter den USA. Um genauer zu sein liegt der geografische Mittelpunkt des amerikanischen Doppelkontinents in Guatemala!! Das Land hat zwei Küsten, im Osten einen schmalen Zugang zum Karibischen Meers, und im Südwesten die Pazifikküste.

  Der Kleine Rote Fleck: Guatemala

Es hat eine Fläche von 109.000 km² mit einer Einwohnerzahl von 12,7 Millionen, also 116 Einwohner pro km². (Deutschland hat 226 E/ km² und Australien 3 E/ km²  Zunge raus ).

Offizielle Landessprache ist Spanisch, jedoch gibt es ca. 22 Maya-Sprachen.

Maya sind die "Ureinwohner" Mittelamerikas, die ja mittlerweile durch den legendären Maya-Kalender bekannt sind Lachend

Der nordöstliche Teil ist Tiefland mit fast durchgehendem tropischen Regenwald. Im Zentrum liegt des Hochland mit teilweise noch aktiven Vulkanen. (und auf einen von denen will ich unbedingt mal drauf!!! Lächelnd)

Im "tieferen Hochland", wo auch die Hauptstadt ist und Antigua, wo ich meinen Sprachkurs mache, ist fast das ganze Jahr über ein mildes Klima mit 18-28 °C Tagestemperatur. Und ich bin zum Glück in der Trockenzeit dort, die bis Mai geht, weiß nich, wie es sonnst wäre Lachend

Nochmal in Nahaufnahme

Über die Kriminalitätsrate sage ich wohl besser nichts, sonnst mach ich noch alles angst :) Aber ne wenn man mit einigermaßen Menschenverstand reist, sprich teure Sachen zuhause läst und Nachts nicht alleine auf der Straße rumläuft, sollte das funktionieren Lächelnd

Ansonsten ist Guatemala eher ein armes Land, was man so liest und hört, aber genaueres dazu kann ich erst sagen wenn ich dort bin, wobei es natürlich klar ist, das die zwei wichtigsten Städte, Guatemala Stadt und Antigua, wohlhabender sind, auch vom Stadtbild her, aber das berichte ich dann wenn ich dort bin! Lächelnd

10Dezember
2013

Noch einen Monat!!

So in knapp einem Monat geht es bei mir los!!
So langsam steigt echt die Aufregung, auch wenn es noch einigermaßen geht, da davor mit Weihnachten und Silvester einfach noch so viel los ist!!!

Aber ich stell mich wohl besser erstmal vor!!

 

Also ich heiße Anna und diesmal geht es für mich nach Guatemala!!!
Dort mach ich einen 4-wöchigen Sprachkurs und danach noch 4 Wochen Tourismus Praktikum und bevor mein Flug heim geht, hab ich noch 4 Tage Zeit zu reisen oder mal sehn was daraus wird, so genau hab und will ich das noch nicht planen! Zwinkernd

 

Viel kann ich zu meinem Projekt leider noch nicht sagen, außer, dass ich, zumindest während des Sprachkurses, in einer Gastfamilie in Antigua leben werde und dort auch 6 Tage die Woche mit Mahlzeiten versorgt werde. Genauere Infos bekomme ich hoffentlich die nächsten Tage von meiner Organisation! Zwinkernd

 

Denn lange ist es nun wirklich nicht mehr uns so langsam beschäftigen mich immer mehr Fragen: was für Gastgeschenke soll ich mitbringen?, welche Kleider soll ich für das "Land des ewigen Frühlings" einpacken?, ist ein Koffer oder ein Rucksack besser etc.

Noch dazu kommt, dass ich noch keinerlei Vorkenntnisse in Spanisch habe und ich echt en bisschen schiss hab, wie das alles so wird, ab wann ich mit den Leuten reden kann und vor allem wie das dann im Praktikum wird, wo ich evtl. mit Kunden am Telefon reden muss...

Aber das lass ich jetzt alles auf mich zukommen, ich hab mit en "Spanisch für Dummies" Sprachbuch geholt, was echt sehr gut aufgebaut ist, und...mal schaun  Lachend

 

Ich werd hier wärend meiner Auslandszeit immer mal wieder berichten und hoffe ich langweile euch damit nicht zu sehr bzw. kann euch dabei helfen euch im Kopfe in ein anderes Land zu träumen. Lächelnd Wie viel Einträge ich letztendlich machen kann weiß ich nicht, ich denke ich werd fleißig schreiben, aber kann nicht sagen wie oft ich dort ins Internet komme...

 

Jetzt wünsche ich erst einmal eine schöne zweite Adventswoche und melde mich, wenn ich mehr Infos habe! Zwinkernd

 

PS: letztes Jahr war ich in Australien, wer Interesse am Blog hat: http://aussie2012.auslandsblog.de/

21November
2013

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.